Unfall auf der Autobahn 1: LKW-Fahrer verletzt - Fahrspuren Richtung Koblenz gesperrt

Unfall auf der Autobahn 1: LKW-Fahrer verletzt - Fahrspuren Richtung Koblenz gesperrt

Ein LKW mit Anhänger ist am Montagmittag - vermutlich wegen einer Windböe - auf der A1 zwischen Hasborn (Kreis Bernkastel-Wittlich) und der Raststätte Eifel-Ost von der Autobahn abgekommen. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt, die A1 war in Fahrtrichtung Koblenz mehrere Stunden lang gesperrt.

Gegen 13.45 Uhr befuhr der unbeladene LKW mit Anhänger die Autobahn Richtung Koblenz. Vermutlich wegen einer Windböe geriet das Gefährt laut Polizei ins Schlingern, prallte in die Außenleitplanke und von dort zurück auf die Fahrspur gegen die Mittelschutzplanke. Während der Anhänger dabei umkippte, drehte sich die Zugmaschine, bevor sie zum Stehen kam. Der 56-jährige LKW-Fahrer aus dem Raum Mayen wurde dabei leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Die Autobahn musste Richtung Koblenz wegen der Bergungsarbeiten und Landung eines Rettungshubschraubers voll gesperrt werden. Erst nach 18 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden. Betroffen war der Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Hasborn und Manderscheid.Im Einsatz waren außerdem die Feuerwehren aus Laufeld, Wallscheid und Manderscheid sowie der Notarzt und ein Rettungswagen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 75.000 Euro.