1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Unfall nach Flucht: Der Fahrer ist wieder in Haft

Unfall nach Flucht: Der Fahrer ist wieder in Haft

Bernkastel-Kues (cb) Tagelang hat der spektakuläre Unfall auf der B 53 am Ortseingang von Andel für Gesprächsstoff gesorgt. Wie berichtet (TV vom 11./12. Februar), war dort am frühen Freitagmorgen ein 26 Jahre alter Autofahrer auf der Flucht vor der Polizei mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen.

Das Auto war über ein stufig aufgebaute Betonmauer auf einen kleinen Hügel katapultiert worden und hatte auch noch ein Buswartehäuschen und eine Straßenlaterne gerammt. Der offenbar nicht angeschnallte Fahrer war aus dem Auto herausgeschleudert worden und zog sich schwere Verletzungen zu.
Da er mit Haftbefehl gesucht wurde, stand die Frage der weiteren Vorgehensweise im Raum. Am Freitag war nur klar, dass der Mann im Krankenhaus liegt und bewacht wird. Auch am Samstag sei er noch nicht transportfähig gewesen, berichtet Klaus Herrmann, Leiter der Polizeiinspektion Bernkastel-Kues. Nach einer Untersuchung durch einen Arzt sei dann am Sonntag die Verlegung möglich gewesen. Der Mann, der auch keinen Führerschein besitzt, wurde in die Justizvollzugsanstalt Klingenmünster (Pfalz) gebracht.