Unfallreiche Tage

BERNKASTEL-KUES/KRÖV/MARING-NOVIAND. (red) Gleich mehrfach kamen am Wochenende Verkehrsteilnehmer zu Schaden. Zwischen Freitag Nachmittag und Samstag Abend registrierte die Polizeiinspektion (PI) Bernkastel 13 Verkehrsunfälle. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden.

Ein 24-jähriger Mann aus dem Hunsrück wurde bei einem Unfall auf der K 58 verletzt. Er war mit seinem Fahrzeug aus Richtung Noviand kommend in Richtung Platten unterwegs, als in einer Rechtskurve das Heck seines Autos ausbrach. Dadurch geriet das Fahrzeug ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb schließlich im angrenzenden Wiesengelände liegen. Mit Verletzungen musste der Mann in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei vermutet nicht angepasste Geschwindigkeit angesichts der nassen Fahrbahnverhältnisse. Auf der B 53 bei Kröv wurde ein 43-jähriger Motorradfahrer aus Niedersachsen verletzt: In einer Fahrzeugschlange im stockenden Verkehr war der Kradfahrer von Kröv kommend in Richtung Kinheim unterwegs. Vermutlich infolge eines zu geringen Sicherheitsabstandes und Unaufmerksamkeit bremste der Motorradfahrer zu stark ab, als ein vor ihm fahrendes Fahrzeug abbremste, und kam dabei zu Fall. Hierbei verletzte sich der Mann so sehr, dass er in einem Krankenhaus behandelt werden musste. In Bernkastel-Kues verletzte sich am Samstag Abend ein 70-jähriger Radfahrer, weil er nicht beide Hände am Lenker hatte. Der Mann aus dem Schwarzwald war auf dem Radweg in den Moselanlagen in Kues unterwegs, als er kurz vor der Einmündung Triniusstraße mit der rechten Hand den Bremshebel zu betätigen versuchte - wobei er den Lenker nicht mit der anderen Hand hielt. Dadurch verlor er das Gleichgewicht und stürzte mit dem Rad zu Boden. Der Mann schlug dabei mit dem Gesicht auf den Asphalt und zog sich Schürfwunden zu. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Mehr von Volksfreund