Ungewöhnliche Zeitreise mit Goethe und Römern in der Barockvilla

Ungewöhnliche Zeitreise mit Goethe und Römern in der Barockvilla

Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe hat in einer stürmischen Nacht im November 1792 in der Barockvilla Böcking Zuflucht gesucht. Er heißt die Besucher der Villa in der Museumsnacht am Samstag, 24. September, im Goethezimmer willkommen.


In dieser Nacht öffnet das Mittelmosel-Museum von 19 bis 23 Uhr seine historischen Pforten und zeigt Szenen aus dem Leben vergangener Epochen. Im Stockwerk über dem Goethezimmer erklingt ein romantisches Hauskonzert mit Biedermeier-Publikum, während nebenan einige Rokokodamen zum höfischen Kaffeekränzchen Platz genommen haben. Zugleich tafelt im unteren Speisesalon eine illustre Hochzeitsgesellschaft, und auch in der Küche und Gesindestube nebenan herrschen rege Betriebsamkeit. Im Dachgeschoss hingegen führt die Zeitreise noch weiter zurück: Hier haben Kelten, Wikinger und Römer ihr rustikales Lager aufgeschlagen.
Insgesamt beteiligen sich etwa 100 Aktive aus zehn örtlichen Vereinen an dem bunten Treiben im historischen Ambiente. Der Eintritt ist frei. red

Mehr von Volksfreund