"Unsere Jahre zu zählen, lehre uns!"

"Unsere Jahre zu zählen, lehre uns!"

Das letzte Kalenderblatt des alten Jahres haben wir abgerissen, das erste Blatt im Neuen Jahr liegt vor uns. Was ist wohl darauf geschrieben? Welche Nachricht, welches Wort ist für jeden und jede von uns persönlich darauf verewigt?

Was uns das vergangene Jahr an Schönem und an Schicksalsschlägen gebracht hat, das wissen wir. Dankbar und vielleicht auch mit Wehmut können wir auf das Alte zurückblicken, hoffnungsvoll und zuversichtlich auf das Neue im kommenden Jahr schauen. Was wird uns das Neue Jahr bescheren?

Wir wissen es nicht, Gott sei Dank. So dürfen wir auch dieses Jahr getrost in Gottes Hände legen und ihn bitten um seinen Segen und seine Gnade. Eines wird uns auch diese Jahr von neuem lehren, nämlich die Einladung des Beters im Psalm 90 anzunehmen: "Lehre uns, unsere Jahre zu zählen!" Der Psalmbeter lädt uns ein, aufmerksam zu sein und auf die Jahre zu schauen, die vor uns liegen; jeden Tag unseres Lebens mit offenen Augen und einem liebenden Herzen zu gestalten; die uns von Gott geschenkte Zeit dankbar anzunehmen. Das bedeutet vor allem: offen sein für die Nöte und Sorgen der Anderen, aber auch gut auf sich selbst zu achten und hinzuhören, was Gott von uns will. Carpe diem! Nutze den Tag! Nutze den Tag, so als wenn es dein letzter wäre! Jeder Augenblick zählt!

Folgender Segensspruch möge uns im Neuen Jahr begleiten:

Gesegnet sei dein zurückliegendes Jahr mit all dem, was du darin gelebt, geliebt und durchlitten hast. Gesegnet sei dein neues Jahr, gesegnet, die Wege, die du beschreitest, die Menschen, denen du begegnest, die Arbeit, die du tust, die freie Zeit, an der du dich erfreust.

Gesegnet seien alle deine Tage und jede Stunde. Gesegnet sei jeder Atemzug, der dich belebt.

Gesegnet seiest du durch die Gegenwart Gottes, der dich liebend hält und trägt.

Gesegnet seien alle Menschen, die auch dir den Segen spenden.

Monika Hartmann, Pastoralreferentin im Dekanat Wittlich