1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Unternehmer Dr. Rolf Benninghoven ist tot - im Alter von 79 Jahren gestorben

Nachruf : Unternehmerpersönlichkeit, Jäger, Visionär – Dr. Rolf Benninghoven ist tot

Dr. Rolf Benninghoven ist tot. Der passionierte Jäger führte jahrzehntelang das gleichnamige Unternehmen in Mülheim und Wittlich, das er zum Marktführer im Bereich Asphalt-Mischanlagen machte. Mit Rolf Benninghoven verliert die Region einen ihrer bedeutendsten Unternehmer der vergangenen Jahrzehnte.

Dr. Rolf Benninghoven ist tot. Der über die Region hinaus bekannte Unternehmer starb am Dienstag, 19. April, im Alter von 79 Jahren.

Benninghoven, der passionierter Jäger war und im November seinen 80. Geburtstag gefeiert hätte, hatte das nach dem Familiennamen benannte Unternehmen von seinem Vater Erich übernommen und führte das einst von Otto Benninghoven als Maschinenfabrik in Hilden bei Düsseldorf gegründete Familien-Unternehmen seit 1966 in dritter Generation. Ihm folgte sein Sohn Bernd Benninghoven in der Leitung des Unternehmens, das mittlerweile zur Wirtgen Group gehört, die 2017 von Deere & Company übernommen wurde.

Unter Dr. Rolf Benninghovens engagierter und zukunftsorientierter Leitung standen bedeutsame Veränderungen in der Firmengeschichte des heute weltweit agierenden Marktführers, unter anderem für Asphalt-Mischanlagen, an – etwa die Gründung des einstigen Firmenhauptsitzes in Mülheim an der Mosel im Jahr 1970 oder 20 Jahre später der Aufbau der Produktionsstätte in Wittlich, wo das global agierende Unternehmen Benninghoven mittlerweile seinen Stammsitz am Ausläufer des Hochmoselübergangs hat. Dort wurde im Jahr 2016 der Spatenstich für den rund 130 Millionen teuren Neubau getan. Am 30. Juli 2018 wurde die Eröffnung des neuen Stammwerkes und der Produktionsstätte von Benninghoven, einem der größten Arbeitgeber der Region, offiziell bekanntgegeben. Das vorherige Stammwerk in Mülheim an der Mosel und das alte Werk in Wittlich wurden geschlossen.

Rolf Benninghoven, der in Mülheim lebte, war auch Touristiker: Gemeinsam mit seiner Frau Heidi etablierte er in direkter Mosellage seines Heimatorts im Jahr 2006 das bekannte Vier-Sterne-Superior-Hotel Weißer Bär an der Stelle, wo ehemals das insolvente Moselhaus Selzer stand, sowie einige Jahre später auf dem Fluss direkt am Weißen Bären den River Bär, ein Vier-Sterne-Hotelschiff.

Seine Freunde bezeichnen den passionierten Jäger als „Unternehmerpersönlichkeit von altem Schrot und Korn“, als Macher, „der was aufgebaut hat“.

Die Beisetzung von Dr. Rolf Benninghoven findet im engsten Familienkreis statt.