1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

(Update) Nach Familiendrama in Wittlich: Haftbefehl gegen Ehemann – Ehefrau lebensgefährlich verletzt

(Update) Nach Familiendrama in Wittlich: Haftbefehl gegen Ehemann – Ehefrau lebensgefährlich verletzt

Das Amtsgericht Trier hat gegen einen 28-jährigen Mann aus Wittlich Haftbefehl erlassen. Er soll am Samstagabend im Streit versucht haben, seine Frau mit einem Messer zu töten. Die 25-Jährige überlebte nur knapp.

Dramatische Szenen haben sich am Samstagabend in einem Mehrfamilienhaus in Wittlich-Wengerohr ereignet. Was am Wochenende noch den Status von Gerüchten hatte, ist nun Gewissheit: Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Trier steht eine 28-Jähriger im Verdacht versucht zu haben, seine 25-jährige Ehefrau zu töten. Nach Aussage des Leitenden Oberstaatsanwalts Peter Fritzen wird gegen ihn versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

Im Streit, dessen Ursache noch unklar ist, soll der Mann zunächst seine Frau gewürgt und dann versucht haben, sie mit einem Messer zu töten. Die 25-Jährige erlitt lebensgefährliche Schnittverletzungen am Hals und konnte nur mit einer Notoperation gerettet werden. Ihr Zustand ist nach Aussage der Staatsanwaltschaft inzwischen weitgehend stabil.

Die Kinder des Paares, die sich ebenfalls in der Wohnung befanden, wurden laut Augenzeugen nach der Tat an Verwandte übergeben.

Laut der bisherigen Ermittlungen flüchtete der mutmaßliche Täter nach der Tat mit seinem Auto über die A1/A48 in Richtung Saarbrücken. Auf der Molesbachtalbrücke bei Riol versuchte er, mit seinem Fahrzeug die Leitplanke zu durchbrechen, um sich selbst in den Tod zu stürzen. Dies gelang ihm jedoch nicht.

Daraufhin kletterte der Mann über das Brückengeländer. Passanten, die die Situation aus nachfolgenden Fahrzeugen beobachtet hatten und zum Teil aufgrund des Unfallgeschehens angehalten hatten, alarmierten die Polizei. Den Rettungskräften gelang es, den Beschuldigten zu veranlassen, wieder über das Brückengeländer zurückzuklettern. Er wurde daraufhin von Polizisten überwältigt.

Der Beschuldigte hat sich nach Aussage der Staatsanwaltschaft bislang nicht zur Sache geäußert. Der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Trier erließ Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang und den Hintergründen der Tat werden von der Kriminaldirektion Trier geführt.