"Ute" ist nun auch drin

THALFANG. Rechtzeitig zur Wintersportsaison ist "Ute", der Verein "Urlaubsregion Thalfang am Erbeskopf", nun im weltweiten Netz. "Ute" bietet Impressionen über Land und Leute sowie die Möglichkeit, sein Urlaubsdomizil von zu Hause aus zu buchen.

Zeitlich exakt im Rahmen ihrer Zielvorgabe ging die "Urlaubsregion Thalfang am Erbeskopf", kurz "Ute" genannt, ans Netz. Der Verein ist ab sofort mit seinem neuen Internetportal www.ute24.com weltweit präsent. Suchen und Buchen sind nun bequem von zu Hause mit einem Besuch auf der Homepage zu erledigen.Möglich macht dies das Touristische Kommunikationsnetzwerk (TKN), das landesweit eingesetzte Internet-Reservierungssystems. "Wir haben TKN vielleicht stärker eingebunden als manch anderer", macht Daniel Fett, bei der Verbandsgemeinde Thalfang zuständig für Tourismus und Kultur, deutlich.Hinweise auf Skipisten, Loipen und Rodelbahnen

Das rheinland-pfälzische Netzwerk war von Hotels und Zimmervermietern wegen anfänglicher Startschwierigkeiten nur zögerlich angenommen worden. Der Kritik an Gebühren, Pflegeaufwand und geringer Kundenorientierung machte erst eine Systemoptimierung ein Ende, so dass Thalfang nun mit günstigen Voraussetzungen starten kann. Die Möglichkeit, direkt via Internet zu buchen, ist ein großes Plus.Die Gestaltung des Ute-Portals soll den Gästen der Region bei der Entscheidungsfindung helfen und ihnen die Qual der Wahl erleichtern. Was laut Fett über die "zielgruppenorientiert" angelegten Seiten erreicht werden soll. Diese sind individuell auf Natur-Urlauber, Familien und Wellness-Fans, sprich Wohlfühlhungrige, zugeschnitten. Parallel dazu informiert "Ute" über kulturelle Angebote und Freizeit-Schwerpunkte, hält seine Besucher über Aktuelles auf dem laufenden und gewährt Einblicke ins Archiv.Unter der Rubrik Freizeit erwarten Interessierte beispielsweise Impressionen eines winterlich weißen Hunsrücks. Dazu gibt es Hinweise auf mehrere Skipisten, Rodelbahnen, gespurte Langlaufloipen und eine Natur-Eislauffläche. Unter dem Menüpunkt "Natur" präsentiert sich der Erbes-kopf mit dem Hunsrückhaus. Darüber hinaus können über die neue Internetseite Prospekte und Newsletter geordert werden. Zu 100 Prozent vollendet ist das Ganze jedoch noch nicht. Die am Image-Prospekt der Verbandsgemeinde orientierten Informationsseiten werden laut Fett nach und nach ergänzt.