veranstaltung über Freihandelsabkommen

veranstaltung über Freihandelsabkommen

Was genau die geplanten Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) und Kanada (CETA) für die Mosel bedeuten würden und warum man sie stoppen sollte, wurde in der Informationsveranstaltung der Grünen Landtagsabgeordneten Jutta Blatzheim-Roegler dargelegt. Nach aktuellem Stand zeige sich, dass die geplanten Abkommen Auswirkungen - vor allem für die Endverbraucher - haben würden.

Dietmar Johnen, zu Gast als landwirtschaftlicher Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, stellte dar, dass die geplante Freihandelszone europäische Standards für Nachhaltigkeit und Herkunftsbezeichnungen unterlaufen würde. Bestes Beispiel sei der Moselwein, die heute geschützte Bezeichnung wäre dann nicht mehr sicher. (red)/Foto: privat

Mehr von Volksfreund