Veranstaltungen geben Eltern Erziehungstipps

Veranstaltungen geben Eltern Erziehungstipps

Suchtvorbeugung, Regeln für Kinder, die Pubertät, Aggressionen unter Kindern und neue Medien stehen im Zentrum von Veranstaltungen, die in verschiedenen Orten im Kreis angeboten werden.

Bernkastel-Wittlich. (red) Der Arbeitskreis "Jugendschutz/Suchtprävention" im Landkreis Bernkastel-Wittlich lädt in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB), dem Dekanat und der Lebensberatung Wittlich ein zur Reihe "Erziehungskompetenz stärken!". Die Abende sollen dazu beitragen, den anspruchsvollen Erziehungsalltag zu entlasten.

Der erste Abend am Dienstag, 15. Februar, 20 Uhr, in der Kindertagesstätte Kröv, Plenterstraße 88, steht unter dem Thema "Stark werden - unabhängig bleiben". Er will vermitteln, dass Suchtvorbeugung im Kindesalter beginnt.

Das Angebot am Mittwoch, 16. März, 20 Uhr, im Sport- und Gemeindezentrum Bausendorf geht der Frage nach "Braucht mein Kind Grenzen?" Es wird der Bedeutung von Regeln, Grenzen, Konsequenzen nachgegangen.

Am Montag, 11. April, 20 Uhr, geht es im Pfarrheim Wittlich-Lüxem, Vitelliusstraße 12, um Ermutigung für eine besondere Zeit: "Pubertät - eine Chance für Jugendliche und Erwachsene".

Unter der Überschrift "Spielen, Spielen" geht es am Mittwoch, 25. Mai, 20 Uhr, im Sankt-Markus-Haus Wittlich, Karrstraße, um Kinder, Jugendliche und die neuen Medien.

Der Abend "Wut im Bauch" regt zum Nachdenken an über Aggressionen unter Kindern. Er beginnt am Mittwoch, 8. Juni, 20 Uhr, im Sankt-Markus-Haus Wittlich. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Einen Flyer mit näheren Informationen zu den Referenten und Gastgebern der einzelnen Abende gibt es bei Pastoralreferent Armin Surkus-Anzenhofer, Dekanat Wittlich, Telefon 06571/14694-15, sowie bei der Fachkraft für Kinder- und Jugendschutz, Stephan Rother, Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Telefon 06571/14-2220, E-Mail: Stephan.Rother@Bernkastel-Wittlich.de