Verantwortung durch regionale Verankerung

Verantwortung durch regionale Verankerung

Um den Erfahrungsaustausch und die Vereinbarung unternehmerischen Handelns und christlicher Grundsätze ging es beim Evangelischen Mittelstandstag in Kastellaun. 80 Vertreter waren deshalb zusammengekommen.

Kastellaun. (red) Miteinander ins Gespräch kommen und Erfahrungen austauschen - über die aktuelle wirtschaftliche Lage, aber auch über verantwortungsvolles Handeln als Unternehmer. Das war das Ziel des evangelischen Mittelstandstages in Kastellaun, zu dem der Kirchenkreis Simmern-Trarbach und der Verein Initiative, ein bundesweit tätiger Zusammenschluss evangelischer Selbstständiger, erstmals im Süden der Evangelischen Kirche im Rheinland eingeladen hatten.

"Wir wollen dieses Treffen nutzen für einen ausgiebigen Erfahrungsaustausch darüber, wie wir unternehmerisches Handeln und christliche Grundsätze miteinander vereinbaren können", so Andreas Liebisch (Riesweiler), einer der Organisatoren dieses Mittelstandstages, zu dem rund 80 Unternehmer, Vertreter von Banken, Dienstleistungsunternehmen und sozial-diakonischen Einrichtungen sowie Pfarrer aus dem Hunsrück, von der Nahe, vom Mittelrhein und aus der Moselregion gekommen waren.

Und sie erhielten Unterstützung von der rheinland-pfälzischen Landesregierung. "Rheinland-Pfalz ist ein vom Mittelstand geprägtes Land", betonte Staatssekretär Siegfried Englert vom rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium. Gerade durch die regionale Verankerung würde der Mittelstand auch eine wichtige regionale Verantwortung übernehmen.

Verantwortung durch christliche Werte geprägt



Was Mittelständler derzeit bewegt, wurde in Referaten und Kurzbeiträgen deutlich. Sei es bei der Beratung kleiner und mittlerer Unternehmen, wie sie Andreas Liebisch als Unternehmensberater vorstellte. Ebenso die Frage nach der Finanzierung des Mittelstandes, die Otto Meyer, der Vorstandssprecher der Volksbank Hunsrück erläuterte. Alles Beispiele für verantwortliches Handeln, das aber auch durch christliche Werte geprägt wird. "Der Mensch als Teil des Ganzen und als Teil der Schöpfung gehört für mich zum Selbstverständnis meiner Arbeit", betonte der Kastellauner Architekt Matthias Wendling, der Gastgeber des Mittelstandstags.