1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Verantwortung in jüngeren Händen

Verantwortung in jüngeren Händen

NAURATH/EIFEL. Während eines zünftigen Feuerwehrfestes wurde in der Freiwilligen Feuerwehr Naurath ein Generationswechsel vollzogen. Wehrführer Ernst Schmitz übergab sein Amt an seinen bisherigen Stellvertreter Stephan Denis. Gleichzeitig wurden vier weitere Feuerwehrmänner in neue Positionen befördert.

Einen besonderen Anlass zu feiern hatte die Freiwillige Feuerwehr in Naurath: Es galt, die Verdienste des Wehrführers Ernst Schmitz zu würdigen, der nach 31 Jahren aus seinem Amt schied. Dazu waren Abordnungen der Wehren aus Dierscheid, Föhren, Hetzerath und der Malteser aus Föhren angereist, außerdem der Beigeordnete der Verbandsgemeinde (VG) Schweich, Hans Berg, und der Wehrleiter der VG, Willi Thul. Letzterer bezeichnete Ernst Schmitz als "Urgestein der Feuerwehren der Verbandsgemeinde". Nicht von ungefähr, denn Schmitz war seit 1971 Wehrführer und dafür bereits 1999 mit dem silbernen Feuerwehrehrenzeichen am Bande ausgezeichnet worden. Für seine Verdienste in dieser langen Zeit dankten ihm Ortsbürgermeister Paul Gerhard Jahn und seine Feuerwehrkameraden, die ihm ein Gemälde des Föhrener Künstlers Bardy schenkten. Beigeordneter Hans Berg entließ Schmitz feierlich aus seinem Amt, um es in jüngere Hände weiterzugeben. Zum neuen Wehrführer wurde der bisherige Stellvertreter, Stephan Denis, ernannt. Der 36-Jährige, Sohn eines ebenfalls langjährigen Wehrführers, ist schon seit Gründung der gemeinsamen Jugendfeuerwehr von Naurath und Dierscheid im Jahr 1983 Mitglied der örtlichen Wehr und übte das Amt des stellvertretenden Wehrführers seit 1997 aus. Diese Position bekleidet nun Michael Tonner, der zeitgleich zum Löschmeister befördert wurde. Einen neuen Dienstgrad erhielten auch Marco Monzel, Alexander Pull und Sebastian Karthäuser. Monzel und Pull wurden zum Oberfeuerwehrmann, Karthäuser zum Hauptfeuerwehrmann ernannt.