Verbesserungen liegen auf Eis

DHRONECKEN. (urs) Fast 20 Jahre liegt der Umbau des Bürgerhauses Dhronecken zurück. Seither hat nicht nur der Zahn der Zeit an manchem genagt. Auch mit Blick auf Einnahmen und Kosten wäre nach Ansicht der Gemeinde die eine oder andere Verbesserung sinnvoll.

Kleine Verbesserungen sind beim Bürgerhaus Dhronecken immer mal drin. Doch der Umbau der Toiletten wird sich ebenso hinziehen wie Änderungen an der Heizung. Für im Haushalt vorgesehene 30 000 Euro sind vor allem in Erd- und Untergeschoss Damen- und Herren-Toiletten geplant. Da es bisher im Keller lediglich eine Herrentoilette gibt und im Stockwerk darüber nur eine für die Damen, kann die Gemeinde Bürgerhaussaal und Gewölbekeller immer nur gemeinsam vermieten - was sich natürlich im Preis niederschlägt und sich entsprechend nachteilig auf die Nachfrage auswirkt. In die gleiche Richtung zielen Verbesserungen der Heizungslage. "Wir haben zur Zeit - bedingt durch die Elektroheizung - Heizkosten von jährlich 3000 Euro", begründet Ortsbürgermeister Detlef Jochem Überlegungen des Rates, wie diese reduziert werden könnten. Immerhin sei das Bürgerhaus vor 17 Jahren umgebaut worden und werde daher kaum mehr aktuellen Anforderung gerecht. Vorerst sind die Pläne aber auf Eis gelegt. Denn der Kreis hat die für einen Teil dieser Ausgaben benötigte Kreditaufnahme abgelehnt. Die Gemeinde will jedoch versuchen, mit einer schlüssigen Begründung von der Notwendigkeit der Vorhaben zu überzeugen, kommentierte Jochem in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates. Abgesehen von diesen beiden größeren Projekten ist auch eine neue Außentür zum Gewölbekeller im Plan. Außerdem sollen die Außentreppe erneuert, ein Handlauf neben den breiten Treppenstufen im Bürgerhaussaal angebracht und der Kachelofen im Keller fachmännisch gereinigt werden.