Verein tauscht Äpfel gegen Saft

Der Landschaftspflegeverband Birkenfeld nimmt am Samstag erstmals in Morbach Äpfel an und bietet im Tausch seine Streuobstprodukte dafür an.

Morbach. Der Landschaftspflegeverband (LPV) Birkenfeld weitet sein Aktionsfeld aus Richtung Morbach und Thalfang. Morgen nimmt er am Bauhof der Gemeinde Äpfel im Tausch gegen seine Streuobstprodukte an.
Zu den Produkten des Vereins gehören neben Apfelsaft der Perlwein Apfel-Secco, Gelee und Apfelwein. Für 100 Kilogramm Äpfel erhält der Tauschinteressierte den Anspruch auf 50 Flaschen Birkenfelder Produkte mit unterschiedlicher Zuzahlung. Solange der Vorrat reicht, können die Flaschen direkt mitgeholt werden. Guthaben wird auf einem Apfelpass gut geschrieben und kann jeden ersten Samstag im Monat im Lager der LPV bei Idar-Oberstein abgeholt werden.
Der LPV Birkenfeld, der sich 1995 gegründet hat, zählt 80 Mitglieder und gehört zum Deutschen Verband für Landschaftspflege.
Landschaftspflegeverbände sind freiwillige Zusammenschlüsse von Naturschutzverbänden, Landwirten und Kommunalpolitikern, die gemeinsam naturnahe Landschaftsräume erhalten oder neu schaffen wollen. Das Besondere an den Verbänden ist, dass die verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen gleichberechtigt zusammenwirken. Die Streuobstinitiative des LPV Birkenfeld besteht seit 1998 und entwickelt sich stetig weiter. In Spitzenjahren lieferten bereits mehr als 400 Leute mehr als 200 Tonnen Äpfel an. Neben der Tauschbörse vermarktet der Verein seine Produkte vor allem im Lebensmitteleinzelhandel. Jährlich werden rund 40 000 Liter Saft und etwa 3000 Flaschen Secco verkauft. Von den 20 Verkaufsstellen liegen drei im Bereich Morbach/Hunsrück, dies sind die Märkte Rewe und Wasgau in Morbach und der Sinnesladen in Thalfang.
Die Apfelannahme am Bauhof der Gemeinde Morbach findet am Samstag von 9 bis 12 Uhr statt.