Einkaufen Verkaufsoffener Sonntag am 5. März in Wittlich ist gerettet

Wittlich/Hamburg · Hamburger Hafenmarkt fällt ins Wasser: Nachdem der Betreiber für das Rahmenprogramm kurzfristig abgesagt hatte, stand der verkaufsoffene Sonntag in Wittlich plötzlich auf der Kippe. Doch die Veranstaltung am 5. März mit Frühlingsmarkt ist gerettet und findet statt.

Verkaufsoffener Sonntag in Wittlich mit Frühjahrsmarkt
Foto: dpa/Michael Reichel

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen und der Frühling kündigt sich an. Da es draußen nicht mehr so unangenehm frostig ist, lässt sich ein Einkaufsbummel wieder genießen. Die Wittlicher Händler begrüßen die neue Saison  zum Frühlingsbeginn  traditionell mit einem verkaufsoffenen Sonntag und laden dazu am 5. März zum entspannten Einkaufsbummel in die Säubrennerstadt ein. Doch in diesem Jahr stand diese für den Handel bedeutende Veranstaltung auf der Kippe. Woran hat es gelegen? Laut Aussage des Vereins Stadtmarketing Wittlich, in dem sich rund 140 Händler organisiert haben, soll der Veranstalter für das Rahmenprogramm auf dem Marktplatz kurzfristig nicht mehr reagiert und damit abgesagt haben. Dabei soll es sich um den Betreiber des „Hamburger Hafenmarkts“ handeln. Die Veranstaltung mit 15 Marktschreiern war in der Vergangenheit bereits Programmbestandteil des verkaufsoffenen Sonntags. Doch die Veranstaltung am 5. März wird, anders als angekündigt, ganz ohne Hamburger-Fischmarkt-Flair und Marktschreier auskommen. Ohne Rahmenprogramm habe der verkaufsoffene Sonntag deshalb kurzfristig auf der Kippe gestanden, sagt Claudia Jacoby, Vorsitzende des Vereins Stadtmarketing Wittlich. Obwohl der Hamburger Fischmarkt ins Wasser gefallen ist, müssen Besucher des verkaufsoffenen Sonntags am 5. März in Wittlich nicht hungern und sogar auch nicht auf frischen Fisch verzichten. Denn mit dem Fischwagen von „Kapitän Kibbeling“, der original holländische Fischspezialitäten bietet, ist bereits Ersatz gefunden. Daneben gibt es einen Reibekuchen- und einen Softeisstand. Die Wittlicher Gastronomie, darunter auch die Eisdielen in der Altstadt, hat geöffnet.

Um die Lücke auf dem Marktplatz in Gänze zu füllen, ist der Verein noch auf der Suche nach Alternativen. Doch Jacoby ist zuversichtlich, dass am 5. März auf dem Marktplatz für Unterhaltung gesorgt sein wird. Ein Kinderkarussell sei derzeit im Gespräch.

Frühlingsmarkt Im Gegensatz zu den Problemen beim Programm für den Marktplatz wird das Angebot am Platz an der Lieser in diesem Jahr ausgeweitet: Der Frühlingsmarkt wird mit 20 Ständen in diesem Jahr größer als zuvor.

Auf dem Platz an der Lieser gibt es am Sonntag einiges zu entdecken. Viele Standbetreiber haben in den letzten Wochen fleißig genäht und gebastelt. Passend zur Jahreszeit werden frühlingshafte oder österliche Gestecke und Dekoartikel  angeboten.

An verschiedenen Ständen wird selbstgemachte Kinderbekleidung angeboten. Handgefertigte Ketten und Armbänder, handillustrierte Grußkarten oder Duftessenzen warten aufs Entdecken. Und sogar für Hunde und ihre Besitzer ist ein Stand mit selbstgefertigtem nützlichem Zubehör vor Ort.

Solinger Schneidwaren, Naturholz-Bürstenwaren, Gemüsehobel, Einkaufstaschen und Rücksäcke aus Leder, sind ebenfalls zu finden. Und wem es beim verkaufsoffenen Sonntag am 5. März in Wittlich doch noch etwas zu kühl sein sollte, dem kann Händler Peter Wende mit Hüten oder Mützen weiterhelfen.

Geschäfte Ab 13 Uhr öffnen dann viele Wittlicher Geschäftsleute ihre Läden zum ersten verkaufsoffenen Sonntag in diesem Jahr. Wer sich über die neueste Frühjahrsmode informieren und die neuesten Trends in Sachen Schuhmode erfahren möchte, kann am Sonntag in aller Ruhe schauen und anprobieren.