Verkehr

Zum Artikel "Salmtaler kämpfen weiter gegen die Vollsperrung der L 141" (TV vom 25. Mai) schrieb uns dieser Leser:

Ich kann mich noch gut an die Bauzeit der Brücke, die damalige B 49, erinnern. Das Bauwerk galt als Meilenstein der damaligen Zeit. Spannbeton war etwas ganz Neues. Die Firma Albert Weil aus Limburg hat die Brücke 1954 gebaut. Nun hat die Brücke sicherheitstechnisch ausgedient und muss ersetzt werden. Frau Bayer, Leiterin des LBM Trier, hat in der Gemeinderatssitzung das Projekt fachlich und sachlich erläutert. Die aufgezeigten Alternativen zeugen von einer enormen Vorarbeit und Planung. Die Baukosten wurden genannt, und die Bauzeit wurde bekanntgegeben. Der Gemeinderat fühlte sich in der Kürze der Informationszeit hintergangen. Es wurde sogar Kritik am Stil der Informationen laut, wie man mit den Bürgern umgeht. Hier sollte sich der Gemeinderat die Kritik gefallen lassen und den Umgang mit den Bürgern von Salmtal überdenken und bürgerfreundlich handeln. Zum Bauprojekt selbst: Der Landesbetrieb Mobilität ist Eigentümer der Brücke und der Straße. Die Planungen wurden vor etwa drei Jahren begonnen und sind mit allen Genehmigungen, Land und Bahn, abgeschlossen. Also, was gibt es da zu bemängeln? Hätte man die Gemeinde mit in die Planung einbezogen, wäre man sicherlich noch nicht so weit. Eine Notbrücke neben die zu erstellende neue Brücke zu errichten, finde ich für unangemessen, schon wegen der Mehrkosten. Die Umfahrung der Baustelle wird, wenn man die Planung gesehen hat, genauso fachlich ausgeschildert werden, wie sich das sicherheitsverträglich gehört. Dass die ortsansässigen Unternehmen so große Einbußen erdulden müssen, bleibt abzuwarten. Wer ins Salmtal-Center zum Einkaufen will, der findet garantiert den ausgeschilderten Weg dorthin. Also, lasst den LBM das Projekt mit einer Brücke umsetzen und stört die Baufirmen nicht bei der Arbeit. Die Politik könnte hier sowieso keine Ratschläge erteilen. Im Gegenteil, das ganze Projekt würde sich verzögern. Also, ich würde mich für den Vorschlag vom LBM, vorgestellt von Frau Bayer, entscheiden! Eduard Krewer, Salmtal