Verkehrszählung statt Schulunterricht

Verkehrszählung statt Schulunterricht

Wie stellen sich die Verkehrsströme im Raum Eifel-Hunsrück dar? Aufschluss soll eine derzeit laufende umfassende Verkehrszählung geben. Ein Teil der Verkehrsteilnehmer wird auch befragt.

Bernkastel-Kues. "Was malt Ihr denn?" Diese Frage wird den jungen Leuten, die mit Block und Stift am Straßenrand sitzen, mehrfach gestellt. Die Heranwachsenden, allesamt Schülerinnen und Schüler des Nikolaus-von-Kues-Gymnasiums Bernkastel-Kues, haben aber an diesem Tag keinen Sinn für Kunst. Sie zählen die an ihnen vorbeifahrenden Fahrzeuge. An markanten Stellen, zum Beispiel an den Brückenkreuzungen in Bernkastel-Kues, sind sie postiert. An der L 47 zwischen Kues und Wehlen, an der B 53 zwischen Bernkastel und Graach, an der B 50 zwischen Bernkastel und Longkamp und an der L 158 zwischen Monzelfeld und dem Blockhaus werden die Fahrzeuge auch angehalten. Das ist aber nicht die Aufgabe der Schülerinnen und Schüler, dies übernimmt die Bereitschaftspolizei. Die jungen Leute befragen dann die Fahrerinnen und Fahrer, wo sie herkommen und wo sie hinwollen. Die ganze Aktion, die von sechs Uhr morgens bis 20 Uhr dauert, geschieht auf Initiative des Landesbetriebs Mobilität. Der hat ein Koblenzer Ingenieurbüro mit der Organisation beauftragt. Die Schülerinnen und Schüler, die in zwei Schichten eingesetzt (je sieben Stunden) sind, bekommen jeweils fünf Euro pro Stunde. "Wir hätten sonst heute zehn Stunden Unterricht gehabt", berichtet Alexander Steinmetz, der zusammen mit Tobias Hegner, Tobias Fritzen, Maximilian Fusenig und Holger Johann am Kueser Brückenkopf die erste Schicht des dort eingesetzten Zählkommandos bildet. Die Teilnahme ist natürlich freiwillig. "Ich hätte aber ansonsten helfen müssen, das Gelände um die Schule zu säubern", erzählt Holger Johann. Die Reinigungsaktion ist zwar auch notwendig, aber 35 Euro sind ungleich reizvoller. Nach Auskunft von Helmut Kaspar, Leiter der Polizeiinspektion Bernkastel-Kues, handelt es sich um eine verkehrswirtschaftliche Untersuchung der Verkehrsströme im Raum Eifel-Hunsrück (A 1 - Hunsrückhöhenstraße). Heute, Donnerstag, findet eine Zählung im Raum Wittlich statt.

Mehr von Volksfreund