1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Vermisste 17-Jährige nach großer Suchaktion im Bus gefunden

Vermisste 17-Jährige nach großer Suchaktion im Bus gefunden

Stundenlang suchten am späten Dienstagabend Feuerwehr, Polizei, Spürhunde und ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera eine vermisste 17-Jährige in Wittlich. Kurz vor Mitternacht wurde sie im Bus sitzend gefunden.

Wittlich. Für Aufsehen in der Bevölkerung sorgte am Dienstag eine Suchaktion in Wittlich. Allein 60 Freiwillige der Feuerwehr Wittlich durchkämmten ab 18.30 Uhr das Stadtgebiet zunächst im weitläufigen Bereich von Koblenzer Straße über den Rollkopf bis hin zum Grünewald, um ein Mädchen zu finden. Die 17-Jährige, die geistig behindert ist, war nach der Heimfahrt aus einer Einrichtung in Bernkastel-Kues, in der sie betreut wird, nicht Zuhause angekommen. Dabei habe der Busfahrer ausgesagt, sie die Stufen zu ihrem Zuhause hochgehen gesehen zu haben, nachdem er an ihrer Adresse gestoppt habe, sagt ein Beteiligter am Tag danach gegenüber dem TV. Das bestätigt auch ein Polizeisprecher. Der Fahrer sei trotz mehrfachen Befragens bei dieser Version geblieben. Bei der groß angelegten Suchaktion mit knapp 90 Menschen beteiligten sich auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera, die Rettungshundestaffel, Rettungsdienst und die Polizei. Auch in den sozialen Netzwerken wurde mit einem Foto der 17-Jährigen auf ihr Verschwinden aufmerksam gemacht, und gebeten, Hinweise an die Polizei zu geben. Die führten teils in die Irre, so soll sie an zwei entgegengesetzt liegenden großen Supermärkten gesehen worden sein.
Gefunden wurde die Vermisste dann kurz vor Mitternacht im abgeschlossenen Schulbus vor dem Haus ihres Fahrers nahe der Innenstadt. Ein Arzt habe bestätigt, dass sie unverletzt geblieben sei. Die Hintergründe waren gestern noch nicht klar. sos