Verteidigung als Partnersport

Die Karateabteilung des VfL Traben-Trarbach ist nach eigenen Angaben der zweite Verein in Rheinland-Pfalz, der Koryu Uchinadi im Programm hat.

Traben-Trarbach. (red) Die nun 16 Jahre alte Karateabteilung des VfL Traben-Trarbach verabreicht sich zum Jahresbeginn eine Radikalkur. Seit Jahren schon beschäftigte sich der Abteilungsleiter Michael Loch mit der Effektivität seines Karate in der Selbstverteidigung. Sein Fazit: Shotokan-Karate ist zwar eine sehr gute Kampfsportart, aber um sich effektiv verteidigen zu können, fehlt es im Shotokan an vielen grundlegenden Methoden.

Schnell war die Entscheidung gefallen, einen anderen Karatestil ins Programm aufzunehmen. Es wurden die entsprechenden Kontakte geknüpft, und nun ist der VfL nach eigenen Angaben der zweite Verein in Rheinland-Pfalz, der Koryu Uchinadi im Programm hat. Das Koryu Uchinadi basiert auf älteren Trainingsmethoden des Karate aus der Zeit, bevor es zu einem Wettkampfsport wurde. Fast 70 Prozent des Trainings sind ein Partnertraining, in dem unterschiedliche Verteidigungsarten eingeübt werden. In dieser Form sind auch Wurf-, Hebel- und Bodentechniken mit im Programm, da auch das alte Karate diese Techniken kannte. Die Abteilung wird sich nun umstellen. Interessierte können ab dem 3. März einsteigen.

Aber ganz vom Shotokan hat sich die Abteilung nicht getrennt. Die Kindergruppen sowie eine Breitensportgruppe, die Karate nur als Sport lernen möchte, sowie das behindertengerechte Karate bleiben dem Shotokan-Stil treu.

Weitere Informationen unter www.vfl-karate.net.

Mehr von Volksfreund