VG zahlt gerne

Das Gymnasium Traben-Trarbach erhält eine neue Sporthalle (der TV berichtete). Der VG-Rat beschloss nun einstimmig, dem Kreis als Schulträger dafür einen Zuschuss in Höhe von rund 300 000 Euro zu geben.

Traben-Trarbach. (sim) Langer Diskussionen und Verhandlungen bedurfte es, bis dem Gymnasium Traben-Trarbach mit seinen 900 Schülern endlich der Bau einer neuen Sporthalle bewilligt wurde. Der Kreisausschuss hatte schließlich am 2. Juli dieses Jahres dafür grünes Licht gegeben. Zwei Alternativen hatte der Kreis vorgeschlagen: Sanierung der vorhandenen, 40 Jahre alten Halle mit Neubau einer weiteren Übungseinheit oder Abriss der Sporthalle und ein kompletter Neubau mit zwei Übungseinheiten. Die Gesamtkosten für die erste Alternative würden rund 2,2 Millionen Euro betragen, für den kompletten Neubau knapp drei Millionen Euro. Realisiert wird nun die teurere Variante, auch im Hinblick, dass damit der Vereinssport in Traben-Trarbach profitieren wird. Der Eigenanteil des Kreises erhöht sich bei dieser Variante von 1,782 auf 2,091 Millionen Euro. Die höheren Kosten abzüglich des noch zu ermittelnden Zuschussbetrages des Landes trägt nun die Verbandsgemeinde Traben-Trarbach. Dies beschloss der VG-Rat am Dienstagabend einstimmig. Die Ratsmitglieder waren sich einig, dass die neue Sporthalle eine weitere Aufwertung des Schulstandortes Traben-Trarbach bedeute. Das Geld sei sehr gut angelegt.

Mehr von Volksfreund