"Viel auf die Beine gestellt"

MORBACH. (fun) Rücktritt aus beruflichen Gründen: Dorothee Ertz-Pölcher, Chefin des Hochwald-Cafés in Morbach, hat ihr Amt als zweite Vorsitzende des örtlichen Gewerbe- und Verkehrsvereins niedergelegt.

"Wir stehen vor einer Betriebsänderung, da wird mein gesamter Einsatz gefordert", begründet Dorothee Ertz-Pölcher ihre Entscheidung, als zweite Vorsitzende des Gewerbe- und Verkehrsvereins Morbach zurückzutreten. Die Chefin des Hochwald-Cafés in Morbach plant, die betriebseigene Backstube demnächst zu schließen. Zwar sollen weiterhin belegte Brötchen und Kleinbackwaren verkauft werden und auch der Café-Betrieb von der Entscheidung unberührt bleiben. Dennoch erfordere die Umstrukturierung ihre ganze Kraft: "Da hätte ich gar nicht die Zeit, mich bei jeder Sitzung mit einzubringen", sagt Ertz-Pölcher, die seit zehn Jahren aktiv im Vorstand des Gewerbevereins Morbach tätig ist - die letzten drei Jahre als zweite Vorsitzende. Sie will weiterhin im Vorstand aktiv bleiben, jedoch nicht in so einer exponierten Rolle. Rückblickend bewertet Ertz-Pölcher ihre Zeit als zweite Vorsitzende durchweg positiv: "Im Vorstand haben wir wirklich ohne Ausnahme immer bestens zusammengearbeitet", sagt Ertz-Pölcher. Sie freut sich besonders, an vielen wichtigen Projekten beteiligt gewesen zu sein. Ob verkaufsoffene Sonntage oder die Morbacher Lichternacht: "Wir haben eine ganze Menge auf die Beine gestellt." Allerdings: Rückblickend hätte sie sich noch gewünscht, dass die Zusammenarbeit des Morbacher Gewerbevereins mit der örtlichen Gastronomie besser gelaufen wäre: "Da wäre mehr drin gewesen."