1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Viel los im Wildfreigehege Wildenburg bei Kempfeld

Natur : Viel los im Wildfreigehege Wildenburg

Das Wildfreigehege an der Wildenburg bei Kempfeld zählt zu einem der drei Tore des Nationalparks Hunsrück-Hochwald.  Es gilt als Ausflugsziel  nicht nur für Familien, sondern auch für weitere Besucher des Nationalparks und Wanderer.

Auch für Fotografen ist es ein interessantes Ausflugsziel, denn das Wildgehege bietet viele Fotomotive.

 Neben den monatlich stattfindenden professionellen Fotokursen der Fotografin Cornelia Arens (klickfaszination.de), bei denen es sowohl um Grundlagen des Fotografierens als auch um professionelle Tipps und Tricks geht, schätzen auch andere Profis und Hobbyfotografen die Nähe der Tiere und die Ruhe im Park sehr. Dadurch entstand die Idee, auch diesen mal die Gelegenheit zu geben, ihr Können zu zeigen. Mangels Platz für eine Ausstellung der prämierten Bilder kam die Idee auf, diese im jährlichen Kalender zu verwenden. Der ist inzwischen produziert.

Prämiert wurden Bilder von Stefan Görg, Marina Petsch, Claude Hostert, Anke Müller und Theo Grote. Einige andere Bilder gefielen so gut, dass diese einen Ehrenplatz auf dem Deckblatt bekamen. Der Kalender ist in einer limitierten Auflage gedruckt worden und ab November an der Kasse des Wildfreigeheges Wildenburg erhältlich. Auch im Rest des Jahres ist im Wildgehege viel los. Ein Auszug aus dem Veranstaltungskalender:

 Zunächst findet am Samstag, 27. Oktober  um 17.30 Uhr wieder eine der beliebten Wolfsführungen statt.

Am Mittwoch, 31. Oktober,  findet das jährliche Halloween-Gruseln im Gehege unterhalb der Wildenburg statt.Neben dem kindgerechten „normalen Gruselprogramm“  findet erstmals für Hartgesottene und Unerschrockene abends eine Sonderveranstaltung statt. Nähere Infos demnächst auf der Homepage und unserer Facebookseite.

Am Freitag, 2. November,  um 17.15 Uhr findet wieder eine Abendführung durch das Wildfreigehege statt.   Zu den genannten Veranstaltungen ist jeweils eine Anmeldung unter Telefon 06786/7212 erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

 Auch in diesem Jahr wird der jährliche Weihnachtsmarkt wieder am 2. Adventswochenende stattfinden, jedoch mit neuem Konzept.  

Ebenso sind jeden Adventssonntag besondere Führungen geplant und ab Mitte Dezember wird es eine Ausstellung zum Thema Wolf im Allgemeinen und in Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit dem Hunsrück Museum Simmern geben.