Viel Pech

WITTLICH. (red) Die Jahreshauptversammlung der Tischtennis-Sport-Gemeinschaft (TTSG) Wittlich erfreute sich eines zufriedenstellenden Besuchs. Vorsitzender Stefan Ehses konnte auf ein Jahr mit Höhen und Tiefen zurückblicken.

Im geselligen Bereich wies er unter anderem auf die Maiwanderung, den Kirmesbierstand, die Vereinsmeisterschaften und die Weihnachtsfeier hin, die große vereinsinterne Resonanz gefunden hatten. In sportlicher Hinsicht konnte er mit Ausnahme der ersten Herrenmannschaft auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Sowohl die zweite Mannschaft in der zweiten Bezirksliga als auch die vierte Mannschaft in der dritten Kreisklasse konnten die Meisterschaft in ihren Klassen erringen und sich über den damit verbundenen Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse freuen. Kein Saisonspiel mit komplettem Kader

Ebenfalls sehr erfolgreich war die dritte Herrenmannschaft, die in der Kreisliga den dritten Platz errang, nachdem man im vergangenen Jahr mit der gleichen Besetzung nur gerade so den Abstieg vermieden hatte. Auch im Pokalwettbewerb war die dritte Mannschaft sehr erfolgreich, in dem sie sehr knapp und unglücklich im Halbfinale ausschied. Das "Sorgenkind" in der abgelaufenen Saison war das Aushängeschild des Vereins. die erste Herrenmannschaft. Aufgrund einer anhaltenden Verletzungsmisere konnte die Mannschaft in keinem Saisonspiel mit dem kompletten Kader antreten; mindestens einer, meistens sogar zwei Spieler fehlten bei jedem Spiel wegen Verletzungen. Dies konnte die Mannschaft in der sehr ausgeglichen besetzten Oberliga trotz großen Einsatzes nicht wettmachen, so dass sie den Abstieg nach fast 30 Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit zur Oberliga oder noch höheren Klassen nicht vermeiden konnte.Ziel: direkter Wiederaufstieg

Ziel der Mannschaft sei es aber, in der nächsten Saison, wenn alle Spieler hoffentlich wieder fit sind, den direkten Wiederaufstieg zu schaffen, sagte Ehses. Die Mannschaft werde dann auch durch einen erfahrenen Oberligaspieler aus dem Koblenzer Raum verstärkt werden. Im Übrigen bleibe die Besetzung der ersten Mannschaft wie auch der anderen Mannschaft gleich. Jugendwart Jörg Schmidt konnte von einer guten Entwicklung im Jugendbereich berichten. Die beiden Schülermannschaften erzielten ihrem Leistungsniveau entsprechend gute Ergebnisse. Besonders stellte er die Leistung von Benedikt Kriewitz heraus, der bei den Regionsmeisterschaften den zweiten Platz errungen und sich damit für die Verbandsmeisterschaften qualifiziert hatte. Kassenwart Bernd Griebler konnte auf ein finanziell zufriedenstellendes Jahr zurückblicken und wurde darin auch von den Kassenprüfern bestätigt. Zum Ende der Veranstaltung dankte der Vorstand noch einmal allen Mitgliedern für ihr gezeigtes Engagement und ihren Einsatz und entließ die Versammlung unter Hinweis auf die geplante Maiwanderung am 1. Mai und das Sommerfest am 4. Juni.