Zurückgeblättert: Viel Wasser, Vandalen und eine Premiere

Zurückgeblättert : Viel Wasser, Vandalen und eine Premiere

Wolkenbruch: Land unter hieß es Mitte Juli 1999 für einige Hausbesitzer. Nachdem ein heftiger Wolkenbruch über Wittlich und das Umland niedergegangen war, standen Keller unter Wasser.

Die Feuerwehren mussten beispielsweise in Wittlich, Dreis und Klausen ausrücken, um die Keller leerzupumpen. Auch an der Mosel blieb der Regen nicht ohne Folgen: In Lieser etwa kamen Sturzbäche aus den Weinbergen, die Straßen kurzzeitig unter Wasser setzten.

Renaturierung: Erste Ergebnisse des Morbacher Renaturierungs-Projektes von Fließgewässern wurden am Waldholzer Bach präsentiert. Das Projekt gehört zur „Aktion Blau“ des Umweltministeriums des Landes. Für die Reinhaltung der Gewässer sei in den letzten Jahren viel investiert worden, erklärte der damalige Bürgermeister Gregor Eibes. So wurden die Kläranlage in Gonzerath für mehr als drei Millionen Mark und die Anlage in Morbach für rund zehn Millionen Mark modernisiert.

Industriepark: Der Industriepark Region Trier wächst und gedeiht, war 1999 im TV zu lesen. Nachdem die 20 Hektar große ehemalige französische Hubschrauberbasis, die sechs Jahre zuvor vom Zweckverband als „Keimzelle“ des Gewerbegebiets gekauft worden war, nahezu bebaut ist, sind in der Verlängerung neue Flächen erschlossen worden. Mit Buderus (Trier) und Donath (Wittlich) bereiteten vor 20 Jahren dort bereits Firmen ihre Ansiedlung vor. Im August erfolgte dann der Spatenstich für den Autobahnanschluss zum Industriepark.

Vandalismus: Zerstörungswut gab es auch schon vor 20 Jahren. Eine Spur der Verwüstung hinterließen Unbekannte nach einem Konzert in der Nußbaumallee in Brauneberg. Sie zerlegten eine Parkbank in ihre Einzelteile, rissen Blumenstauden aus einem Vorgarten und warfen mehrere Wegweiser und Hinweisschilder um.

Umzug: Zum ersten Mal veranstaltete der Vereinsring Rachtig im Rahmen der Rachtiger Weinkirmes einen Festumzug. Passend zum 25. Geburtstag des Vereinsringes nahmen 25 Gruppen an dem Umzug durch die Rachtiger Gassen und Straßen teil. Neben zahlreichen Fußgruppen begeisterten auch einige festlich geschmückte Wagen und sogar eine Pferdekutsche die Zuschauer. Zu den Höhepunkten des Umzuges zählten eine Schweizer Fußgruppe mit Alphörnern und der Wagen der Weinhoheiten.

Mehr von Volksfreund