Viel Wirbel um Opa Wilhelm

Beim Theaterverein Wintrich sind die Proben für die nächste Aufführung in vollem Gang.

Wintrich. (red) Gespielt wird das ins Moselfränkische übertragene, ländliche Luststück "Meistens kommt es anders..." von Wolfgang Krause.

Das diesjährige, ins Moselfränkische übertragene Theaterstück spielt in einer einfachen Wintricher Mietwohnung. Barbara Bettinghaus ist es leid, ihren betagten Schwiegervater weiterhin zum Nulltarif zu pflegen und durchzufüttern. Insbesondere deshalb, weil Opa Wilhelm den größten Teil seiner dicken Rente für sich behält. Unterstützt von der nicht gerade intelligenten Nachbarin Hilde Lindner schmiedet Barbara einen teuflischen Plan, um an Opas Rente zu kommen.

Allerdings hat Barbara die Rechnung ohne den zwar alten, aber schlitzohrigen Opa Wilhelm gemacht. Diese und weitere Ereignisse lassen die Lachmuskeln wieder kräftig anschwellen.

Aufführungstermine sind der 26., 27. und 29. Dezember. Veranstaltungsort ist die Festhalle Vindriacum in Wintrich. Alle drei Aufführungen beginnen um 20 Uhr. Vorverkauf ist bei Brigitte Gietzen, Bergstraße 43a, 54487 Wintrich, Telefon 06534/8941 (montags und dienstags 18 bis 19 Uhr). Der Eintrittspreis beträgt sechs Euro.

Die Theaterkarten werden auch nach telefonischer Bestellung gegen eine Zustellgebühr von 1,50 Euro zugesandt und können dann mit einem beigefügten Überweisungsvordruck bezahlt werden.