Polizei: Viele Autofahrer sind am Kröver Freibad zu schnell

Polizei : Viele Autofahrer sind am Kröver Freibad zu schnell

Der Sommer zeigt sich von seiner besten Seite. Die Freibäder spüren es. Alles drängt zum Wasser, da sind die Parkplätze gut belegt. In Kröv gibt es in dieser Hinsicht eine Besonderheit. Eine der beiden Parkflächen liegt jenseits der viel befahrenen B 53. Besonders am frühen Abend strömen viele Leute aus dem Bad zu ihren Fahrzeugen.

„In dieser Zeit ist auch auf der Straße viel Feierabendverkehr“, sagt Axel Schnitzius, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektioin Bernkastel-Kues. Zum Schutz der Badegäste gilt seit einigen Jahren in diesem Bereich von Mitte Mai bis zum Ende der Badesaison eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern. Im übrigen Jahr ist auch nur eine Geschwindigkeit von höchstens 70 Stundenkilometern erlaubt. „Denn das ist sowieso eine kritische Stelle“, sagt Schnitzius. Wenn es im Kröver Freibad brummt, baut die Polizei regelmäßig an der B 53 eine Geschwindigkeitsmessanlage auf. Am vergangenen Samstag blitzte sie 70 Fahrzeugführer, die zu schnell unterwegs waren. Die höchsten Messungen lagen bei 80 Stundenkilometern. „Trotz deutlich sichtbarer Beschilderung, vielen Radfahrern und querendem Fußgängerverkehr kannten diese Autofahrer kein Bremspedal“, berichtet Schnitzius. 2017 war die Polizei an vier Nachmittagen mit bestem Badewetter vor Ort. Damals wurden 280 Fahrer erwischt. Die am Samstag geblitzen Fahrer werden demnächst schriftlich informiert. Schnitzius kündigt weitere Kontrollen an.

Mehr von Volksfreund