Viele Künstler der ersten Stunde

"Kunst im Gewächshaus" feiert Geburtstag: Die Veranstaltung findet zum zehnten Mal statt. Es gibt ein Wiedersehen mit vielen Künstlern der ersten Stunde.

Morbach. (red) Das Wichtigste für die Keramikerin Bruni Kluss, eine der Organisatorinnen, ist, dass es im Gewächshaus "viel Raum für die unterschiedlichsten Kunstrichtungen gab". Angetan hatten es ihr auch die "zahlreichen Begegnungen mit Künstlern mit besonderer Klasse". Doch "Kunst im Gewächshaus" sei für die Beteiligten den Jahren noch mehr gewesen, nämlich immer auch ein Fest mit interessanten Konzerten. Diese wurden von den unterschiedlichsten Interpreten vielfältig gestaltet. Doch auch die kleinen Besucher kamen nie zu kurz. Der Sonntagnachmittag war von Anfang an Familien mit Kindern vorbehalten. "So war es in den vergangenen zehn Jahren, und so wird es auch in diesem Jahr wieder sein", freut sich auch Holz-Schnitzer Rüdiger Luckow, der ebenfalls im Organisatoren-Team ist. Das Besondere in diesem Jahr: Vom 2. bis 4. November begegnen die Gäste vielen Ausstellern der ersten Stunde. Neben dem Hinzerather Künstler-Ehepaar stellen Stuart Bilcock (Musikinstrumente), Sabine Fuchs (Filzarbeiten), Pia Platten (Marionetten), Annemarie Rheinländer (Holzarbeiten), Michael Söhner (Lederobjekte), Helga Schüler (Malerei) und Karin Drochner (Schmuck) aus. Das Fest wird am kommenden Freitag um 20 Uhr mit Musik von "Klangfarbenrhythmus" eröffnet. Den Samstagabend gestaltet ab 20 Uhr Niseema Stein auf einem ungewöhnlichen Instrument, einem Crystal-Baschet. Am Sonntag, 4. November, ab 15.30 Uhr lernen die Kinder mit Puppenspielerin Gaby Salamantra den Mausprinz Frederik Abendstern kennen. Die Ausstellung der Gärtnerei Berg in Morbach (an der B 269) ist am Freitag, ab 20 Uhr, am Samstag ab 14 Uhr sowie am Sonntag ab 11 Uhr geöffnet. Der Eintritt für das Konzert am Samstag beträgt acht Euro. Alle anderen Veranstaltungen sind frei.