Vieles abgesagt: Zu heiß für Sport, Turnen und Jugendwettkämpfe

Vieles abgesagt: Zu heiß für Sport, Turnen und Jugendwettkämpfe

Die Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Wittlich-Land wollten in Hasborn ihre Kräfte messen, beim Polizeisportverein (PSV) Wittlich war ein Spielnachmittag der Kinderturngruppen geplant, in Bruch sollte nachmittags zum Sportfest Fußball gespielt werden: All diese körperlich anstrengenden Aktivitäten für Samstag, 4. Juli, sind abgesagt. Es ist zu heiß.

Claudia Pütz vom PSV sagt: "Wir haben uns entschlossen, das Spielfest aufgrund der angesagten Hitze abzusagen. Neuer Termin ist der 21. Juli, 15.30 Uhr, auch als Abschlussfest vor den großen Ferien." Zu den ausfallenden Wettkämpfen der Jugendfeuerwehren sagt Wehrführer Stefan Christ: "Wir folgen einer Empfehlung des Deutschen Sportbundes." Ansonsten hoffe man, dass es trotz der zweithöchsten Stufe für Waldbrandgefahr nicht zu Bränden kommt. Vorgesorgt haben sie. Die Firmen Enders in Föhren und Marx in Landscheid haben für die Feuerwehr ihre riesigen Fässer mit insgesamt 110 000 Liter Wasser gefüllt. Das hilft bei möglichen Einsätzen etwa im Wald. Der größte Wasserträger der Feuerwehr fasst 5000 Liter. sos