Vier Jahrzehnte mit dem Herzen dabei

Vier Jahrzehnte mit dem Herzen dabei

Mit 87 Jahren hat Alfred Brockes, Vorsitzender der Vinzenkonferenz, sein Amt abgegeben: Seit 1973 stand er an der Spitze des Vereins, der seit 60 Jahren besteht, und bedürftigen Menschen hilft. Erich Mertes nimmt künftig den Vorsitz alleine wahr.

Wittlich. Alfred Brockes steht nicht gerne im Mittelpunkt. Aber nach 40 Jahren als Vorsitzender der Vinzenzkonferenz wollten ihn die Vereinsmitglieder in einem würdigen Rahmen verabschieden. Und so zeigte sich der ehemalige Bauingenieur des Kreises Bernkastel-Wittlich doch gerührt und erfreut von der Ehrung durch den Präsidenten der Gemeinschaft der Vinzenzkonferenzen, Heinrich Kläser.
Verein existiert seit 60 Jahren


Für die Wittlicher Vinzenzkonferenz Wittlich war es bereits der zweite runde Geburtstag innerhalb von vier Monaten: Im September feierte die caritative Vereinigung ihr 60-jähriges Bestehen. Insgesamt hat die Vinzenzkonferenz seit ihren Anfängen fast 500 000 Euro an Menschen in Notlagen gegeben. Dass die Organisation vielen Menschen nicht bekannt ist, liegt daran, dass man in der Vergangenheit gar nicht in der Öffentlichkeit stehen wollte, erklärt Schriftführerin Christa Habscheid: "Verschwiegenheit war immer sehr wichtig. Es sollte nicht bekannt werden, wer Hilfe bekommen hat. Aber mit der Zeit haben wir gemerkt, dass es ganz ohne Öffentlichkeitsarbeit nicht geht. Denn wenn die Organisation nicht bekannt ist, wird es auch schwer, Spender zu finden."
Auch heute noch könnten sich die Betreuten sicher sein, dass ihre Fälle nur innerhalb der Konferenz besprochen werden, versichert Habscheid - auch eine der Eigenschaften, die die Mitglieder der Vinzenzkonferenz Wittlich, die 14 ständige Mitglieder hat, an Alfred Brockes geschätzt haben. "Außerdem ist er sehr sorgsam mit dem Geld der Spender umgegangen", ergänzt Christa Habscheid, wenn man einen neuen Betreuungsfall hatte, musste man den sehr gut begründen." Erich Mertes, der gemeinsam mit Alfred Brockes den Vorsitz in einer Doppelspitze innehatte und jetzt den Vorsitz alleine wahrnehmen wird, beschreibt ihn als einen Menschen, der sehr verbindende Worte fand und immer ansprechbar war.
Zudem hat Brockes eine Chronik über die Vinzenzkonferenz geschrieben. chb