1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Vier Jubiläen und ein Funken Hoffnung - Viele prominente Gäste im kommenden Jahr in der Wallfahrtskirche Klausen

Vier Jubiläen und ein Funken Hoffnung - Viele prominente Gäste im kommenden Jahr in der Wallfahrtskirche Klausen

Die Eckpunkte stehen fest: Die Organisatoren aus der Klausener Pfarrgemeinde haben ihr Veranstaltungsprogramm für 2017 fertig. Während bereits viel kirchliche und weltliche Prominenz ihr Kommen zugesagt hat, hoffen die Veranstalter noch auf die Zusage eines bekannten Fernsehstars.

Klausen. Das Thema ist noch nicht ganz ausgestanden, obwohl Pater Albert Seul und Tobias Marenberg bereits eine Absage erhalten haben. Das Duo organisiert das Veranstaltungsprogramm in der Klausener Klosterkirche, und für das kommende Jahr ist unter anderem eine biblische Weinprobe geplant (siehe Extra). Kommentiert wird sie von Kalle Grundmann, ausgeschenkt werden Weine des Klausener Weinguts Sanders & Sanders und des Weinguts von Othegraven, das bekanntlich Fernsehmoderator Günther Jauch gehört. "Wir haben ihn natürlich auch angefragt", erzählt Tobias Marenberg, "aber wegen seines vollen Terminkalenders hat er abgesagt." Allerdings, so Marenberg und Pater Albert, bestünde ja doch noch etwas Hoffnung, dass es sich der Fernsehmoderator anders überlegt. "Im vergangenen Jahr war das bei Pater Anselm Grün ja auch so", sagt Marenberg. Damals hatte Grün zuerst sein Kommen abgesagt, seine Entscheidung aber revidiert. Und die Kirche bei der Lesung von Pater Grün war voll.

Nicht zum einzigen Mal im vergangenen Jahr, wie Marenberg und Pater Seul sagen. 15 Veranstaltungen haben nach Auskunft des Duos rund 3500 Menschen angelockt, Tendenz leicht steigend. Die meisten Besucher seien aus einem Umkreis von 50 Kilometern rund um Klausen gekommen. Marenberg: "Es waren aber auch immer wieder Besucher aus dem Kölner und Koblenzer Raum zu Gast."
Die werden wohl auch am 19. September unter den Gästen in der Wallfahrtskirche sein, wenn die Pop-Band Die Prinzen in Klausen vor bereits ausverkauftem Haus ein Konzert gibt.
Nur wenige Tage später gastiert kirchliche Prominenz im Wallfahrtsort: Robert Zollitsch, ehemaliger Erzbischof von Freiburg, hält am 14. September einen Vortrag und gestaltet am 15. September das Pontifikalamt zum Fest Mariä Schmerzen.

Eröffnet wird die Wallfahrtssaison wenige Monate vorher vom apostolischen Nuntius Erzbischof Dr. Nikola Eterovic. "Es ist der erste Besuch eines Nuntius in Klausen seit 66 Jahren", sagt Pater Albert Seul nicht ohne Stolz und ohne ein Jubiläum zu erwähnen: "Wir feiern im kommenden Jahr 100 Jahre Dominikaner in Klausen." Und es ist nicht das einzige Jubiläum für 2017: Peter Orloff und seine Don Kosaken kommen im Herbst in die Kirche; Orloff führt den Chor, den es seit 80 Jahren gibt, seit 25 Jahren. Doch auch intern gibt es noch einen Grund zu feiern: Die Rieger-Orgel der Kirche wird zehn Jahre alt. Pater Seul: "Das modernste Ausstellungsstück der Kirche." Gewürdigt wird das mit einem Konzert und einem extra dafür gegründeten Projektchor. "Zum ersten Treffen des Chors kamen etwa 60 Menschen", ist der Dominikanerpater begeistert. 60 Menschen - die kommen wahrscheinlich auch zur Weinprobe im November. Und sollte es sich Günther Jauch doch nochmal anders überlegen und nach Klausen kommen, werden sicherlich ein paar Menschen mehr nach Karten fragen.
Tickets gibt es im Internet unter www.ticket.volksfreund.de , unter Telefon 0651/7199-996 und im TV-Service-Center in Trier, Neustraße 91.Weitere Infos zu den Veranstaltungen unter: www.wallfahrtskirche-klausen.de oder www.facebook.com/WallfahrtskircheKlausenExtra

22. Januar (19 Uhr) Glory Gospel Singers New York 31. Januar (19.30 Uhr): Miss Germany Lena Bröder, Autorenlesung & Gespräch "Das Schöne in mir — mit Glaube zum Erfolg" 19. März (19.30 Uhr): Michael Wigge, Multimedia-Vortrag "Ohne Geld bis ans Ende der Welt" 27. April (19.30 Uhr): Ex-Fernsehpfarrer Monsignore Stephan Wahl, Vortrag in Kooperation mit dem Freundeskreis der Augustiner Chorherren Klosterbibliothek Klausen 30. April (20 Uhr) Der apostolische Nuntius Erzbischof Dr. Nikola Eterovic hält das Pontifikalamt zur Wallfahrtseröffnung Vermutlich 7. Mai: 21. Motorradwallfahrt mit Musik (der genaue Termin steht noch nicht fest) 24. Mai (19.30 Uhr): ARD Nahost-Experte Jörg Armbruster, Vortrag und Gespräch zum Thema "Brennpunkt Nahost" 15. August (10 und 19.30 Uhr): Pfarrer Rainer Maria Schießler (München) feiert am Morgen das Hochamt Fest Mariä Himmelfahrt, am Abend gastiert er mit einer Autorenlesung und Gespräch zum Thema "Himmel - Herrgott - Sakrament: Auftreten statt austreten." in der Kirche 14. September (19.30 Uhr) Erzbischof em. Robert Zollitsch, Vortrag und Gespräch zum Thema "Kirche im Aufbruch - mit Papst Franziskus auf dem Weg in die Zukunft" 15. September (19 Uhr) Erzbischof em. Robert Zollitsch hält das Pontifikalamt zum Fest Mariä Schmerzen 19. September (20 Uhr): Die Prinzen, Kirchenkonzert-Tour 2017 (ausverkauft) 1. Oktober: Vierte Traktorwallfahrt mit Andacht und Segnung, am Nachmittag auch Segnung der Kindertraktoren 13. Oktober (19 Uhr): Peter Orloff und die Schwarzmeerkosaken 17. Oktober (19.30 Uhr): Familienberater und Erfolgsautor Jan-Uwe Rogge, Vortrag zum Thema "Pubertät. Loslassen und Halt geben" 17. November (19.30 Uhr/ Klostergut Klausen): Biblische Weinprobe mit dem Theologen und Weinerlebnisbegleiter Kalle Grundmann und den Weinen der Weingüter "Sanders & Sanders” (Klausen) und von Othegraven (Kanzem) 26. November (17 Uhr): Konzert "Zehn Jahre Rieger-Orgel Klausen" mit dem Projektchor unter Leitung von Rainer Arend (geplant sind die Aufführungen des großen Te Deum von Haydn und der Spatzenmesse von Mozart) 10. Dezember (17 Uhr): Adventskonzert "Macht hoch die Tür" mit den Trierer Domsingknaben unter der Leitung von Thomas Kiefer und Orgelbegleitung von Domorganist Josef Still (Wenn nicht anders angegeben, sind die Veranstaltungen in der Wallfahrtskirche) will/redExtra

 Peter Orloff von den Don Kosaken.Fotos (3): privat
Peter Orloff von den Don Kosaken.Fotos (3): privat Foto: (m_wil )
 Ex-Fernsehpfarrer Monsignore Stephan Wahl.
Ex-Fernsehpfarrer Monsignore Stephan Wahl. Foto: (m_wil )

Die Zahl der Pilger ist in Klausen laut Pater Albert Seul gleichbleibend hoch. Pro Jahr kommen demnach etwa 100 000 Menschen in den Wallfahrtsort. "Wir können das immer ungefähr anhand der aufgestellten Kerzen schätzen", sagt Pater Seul. Vor allem der Gottesdienst am Sonntagmorgen sei immer gut besucht. "Wer nicht eine Viertelstunde voher in der Kirche ist, bekommt keinen Platz mehr." Die meisten Pilger kämen am Wochenende, in der Woche sei es ruhiger. will