Vier neu ausgeschilderte Spaziergänge führen durch Bernkastel-Kues.

Tourismus : Auf neuen Routen durch die Stadt

Vier neu ausgeschilderte Spaziergänge führen durch ganz unterschiedliche Teile von Bernkastel-Kues.

Moselurlauber wissen es längst: Bernkastel-Kues ist ideal zum Wandern. Dafür sorgen der Moselsteig mit seinen Seitensprüngen und die zahlreichen Rundwanderwege, die die Landschaft der Stadt an der Mittelmosel erlebbar machen.

Jetzt hat die Stadt Bernkastel-Kues vier neue Touren ausgeschildert, die aufgrund ihrer Länge und Kompaktheit einfach Stadtspaziergänge heißen. Die knapp zwei bis vier  Kilometer langen Wege führen an wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt entlang und sind innerhalb von ein bis zwei Stunden mit der ganzen Familie zu bewältigen.

„Bei den Stadtspaziergängen handelt es sich um kleine Rundwege. Jeder einzelne steht in einem geschichtlichen Kontext zur Stadt und schließt die eine oder andere Sehenswürdigkeit mit ein. So kann der Gast die Stadt wandernd erleben“, so Jörg Lautwein, Leiter des Mosel-Gäste-Zentrums in Bernkastel-Kues.

Der Familien-Rundweg verbindet die engen Gassen und historischen Fachwerkhäuser der Innenstadt mit dem Wasserfall am Tiefenbach, mit der Tinkelkapelle und der Burg Landshut. Der Rundweg ist ideal, um den Stadtteil Bernkastel und den Stadtwald kennenzulernen. Für Familien mit Kindern ist er eine willkommene Abwechslung zum städtischen Treiben.

Die oberhalb der Stadt thronende Burgruine Landshut ist Mittelpunkt des Burgberg-Rundwegs. Vom historischen Marktplatz geht es über Treppen durch die Weinberge bis hoch hinauf zur Burg. Der knapp 30-minütige Aufstieg ist knackig und steil – doch oben angekommen, wird man mit einem fantastischen Ausblick für die Mühen belohnt.

„Eile mit Weile die Sage tut kund – hier ward ein Kurfürst am Weine gesund“. Und dieser heilsame Wein kommt aus der Weinlage Bernkasteler Doctor. Entlang des Weinbergs und vorbei an den Kellern verläuft der Doctor-Rundweg. Der Doctorweinberg gilt als einer der teuersten Weinberge Deutschlands. In der Stadt finden sich bei den Winzern auch Weine aus dieser Lage.

Auf dem Cusanuswanderweg geht es um den großen Sohn der Stadt – Nikolaus von Kues, genannt Cusanus. 1458 gründete er das St. Nikolaus Hospital in Kues, in dem heute noch ein Altenpflegeheim ist. Neben dem Hospital befinden sich die berühmte Bibliothek des Gelehrten und Philosophen und sein Geburtshaus.

Ausführliche Informationen  gibt es im Internet unter www.bernkastel.de oder im Mosel-Gäste-Zentrum.

Mehr von Volksfreund