1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Vierspuriger Ausbau der B 50 liegt im Zeitplan

Vierspuriger Ausbau der B 50 liegt im Zeitplan

Die Fertigstellung des Ausbaus der Bundesstraße 50 zum Ende dieses Jahres ist nicht gefährdet. Diese Auskunft gibt der Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Bad Kreuznach.

Hunsrück. "Der Winter hat uns zwar ein bisschen Zeit gekostet, aber wir sind zuversichtlich, Ende des Jahres fertig zu werden", sagt Joachim Immesberger, Fachgruppenleiter Straßenbau beim Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Bad Kreuznach. Bereits Ende November war im vergangenen Jahr der erste Schnee gefallen. Ab da ruhten die Arbeiten. Mitte März kam wieder Leben auf die Baustelle zwischen Kauerbachtal und Niederkostenz. Auf dem Abschnitt zwischen Kirchberg und Niederkostenz hatte man im vergangenen Jahr noch gehofft, den neuen Fahrstreifen fertigzustellen, so dass der Verkehr auf den neuen Fahrbahnteil hätte verlegt werden können. Das klappte aufgrund des schlechten Wetters nicht mehr. Jetzt wurde das neue Teilstück für den Autoverkehr freigegeben. Der alte Fahrstreifen kann nun erneuert werden.

Auch auf dem Abschnitt zwischen Kirchberg und dem Kauerhof hat sich seit Wiederaufnahme der Arbeiten einiges getan. Die beiden Brückenbauwerke, die nicht abgerissen werden mussten, weil ihre Unterführungen breit genug für vier Spuren sind, haben einen neuen, weniger ausladenden Sockel bekommen. Die Fahrspuren passen hindurch, allerdings ohne Standstreifen. Die fehlen jeweils unter den Brücken, was Kosten in nicht unerheblichem Maß einspart. Ein Abriss der beiden Brücken, die einen Wirtschaftsweg und eine Kreisstraße über die B 50 führen, wäre viel teurer geworden als die Lösung ohne Standstreifen. "Außerdem sind beide Brückenbauwerke noch in einem guten Allgemeinzustand", sagt Joachim Immesberger. Auch die Arbeiten an der ganz großen Brücke - sicherlich die teuerste Maßnahme des vierspurigen Ausbaus der Bundesstraße zwischen Rheinböllen und dem Flughafen Hahn - kommt sehr gut voran. Auch hier rechnen die Planer mit einer baldigen Fertigstellung. Bis zum Sommer wird der neue Fahrstreifen über dem Kauerbachtal fertig und befahrbar sein. Auch hier erfolgt dann für den Straßenverkehr ein Seitenwechsel. Die bestehende zweispurige Brücke, über die derzeit noch der Verkehr läuft, wird nach der Fertigstellung der neuen, parallel dazu verlaufenden Brücke ebenfalls auf Vordermann gebracht. Die Ausschreibungen für die Baumaßnahme erfolgen im Spätsommer oder Anfang Herbst, kündigt Immesberger an. Ende 2011 wird dann der Verkehr vierspurig zwischen Rheinböllen und Flughafen Hahn rollen.