Visionen im Minutentakt

BERNKASTEL-KUES. In Bernkastel-Kues gibt es noch viele Einzelkämpfer. Ihre Kraft zu bündeln und damit im Wettbewerb die Schlagkraft entscheidend zu erhöhen, ist eine Herausforderung.

Die Stadt Bernkastel-Kues von morgen: Wie könnte sie aussehen? Architekt Peter Berdi (Entwicklungsagentur) und Einzelhandelsberater Daniel Schnödt trugen im Stadtrat viele Visionen vor und zeigten damit gleichzeitig die Aufgabenstellung an, die die Entwicklungsagentur in den kommenden Jahren haben wird. "Es gibt in der Stadt sehr gute Einzelkämpfer. Wir müssen es schaffen, sie zu bündeln", gab Berdi die Richtung vor. Die größten Visionen in diesem Paket: ein Gründerzentrum mitten in der Stadt statt auf der grünen Wiese. Angesprochen werden könnten Kunsthandwerker; der Bereich der Hotels "Römischer Kaiser" und "Burg Landshut" sowie der dahinter stehenden Weinbauschule (nebst Freifläche) könnte zu einem großen attraktiven Gebäudekomplex verschmelzen und verschiedenartig genutzt werden (Hotel, Gastronomie, Einkaufspassage etc.). Weiter in der Diskussion ist eine Verlegung der B 53 im Bereich Bernkastel. Konkret ist die Verlegung des Busbahnhofes vom Stadtteil Bernkastel ans Forum nach Kues. Sollte Aldi auf dem RWE-Gelände bauen, wird bereits über eine attraktive Folgenutzung (Fitness, Wellness, Wohnen etc.) des unterkellerten Gebäudes in der Bahnhofstraße nachgedacht. Es gelte, so Daniel Schnödt, die neun Interessengruppen (Einzelhandel, Handwerk, Stadt, Gastronomie, Hotellerie, Kultur und Kur, Verbände, Tourismus, Bürger) unter einen Hut zu bringen. Die Stadt müsse zu einem Treffpunkt werden. So könnten sich Straßen und Plätze zu Lebensbereichen (Einzelhandel, Gastronomie, Kunst) entwickeln und Orientierungspunkte darstellen. Im alten Bahnhof in Kues könnte ein "Culinarium" (Showküche) entstehen. Es müsse auch Ziel sein, dass sich die Entwicklungsagentur, die derzeit noch von der Stadt mitfinanziert wird, wirtschaftlich selbst trägt: zum Beispiel durch den Verkauf einer "Bürgerkarte", mit der ihre Besitzer in Geschäften und Lokalen zusätzliche Leistungen erhalten. Heute, Mittwoch, wird Daniel Schnödt interessierte Vertreter des Gastgewerbes darüber informieren, wie sie sich besser präsentieren können. Eine ähnliche Aktion mit Einzelhändlern fand bereits statt (der TV berichtete). Die Informationsveranstaltung in der Akademie Kues beginnt um 19.30 Uhr.