1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Vitelliusbad: Bitte umdenken beim Thema Umkleidekabinen

Vitelliusbad: Bitte umdenken beim Thema Umkleidekabinen

Neuer Vorschlag zum Thema Schwimmbadneubau: Die CDU-Fraktion wünscht, das benachbarte Sportzentrum in die Planungen einzubeziehen. Dieser Ansatz wird von allen Mitgliedern des Stadtrates mitgetragen.

Wittlich. Städtisches Leben beruht auf mehreren Faktoren. Einer ist das Freizeitangebot. "Das Flaggschiff unserer Freizeiteinrichtungen ist das Schwimmbad. Aber es sollte als Teil des Sportzentrums betrachtet werden", so wirbt Jan Salfer, CDU, um den Antrag seiner Fraktion. Darin heißt es: "Die Verwaltung wird beauftragt zu untersuchen, welche Synergien sich durch den Schwimmbadbau für das Sportzentrum ergeben können und diese gegebenenfalls beim Neubau zu berücksichtigen." Besonders ob Umkleidekabinen, Duschen, Sanitäranlagen "gebäudetechnisch integriert" werden können, solle untersucht werden. Diesem Vorschlag kann sich der gesamte Stadtrat einstimmig anschließen. Bürgermeister Joachim Rodenkirch sagt zum Stand der Dinge: "Das ist alles keine einfache Angelegenheit. Wir haben uns auf Empfehlung des Ministeriums schon viele Einrichtungen angeguckt. Keiner hat eine Musterlösung parat. Ich habe einen Riesenrespekt davor." Er hoffe, dass man bis Ende des nächsten Jahres mit den Planungen weiter vorangekommen sei. Bislang wird von grob geschätzten Kosten um 15 Millionen Euro ausgegangen, wozu man sich Landeszuschüsse erhofft.
Hintergrund für die Überlegungen ist, dass das Hallenbad marode ist und abgerissen werden soll. Für einen möglichen Neubau könnte auch eine Art Kombibadlösung infrage kommen, wobei ein Teil des Freibades überdacht würde. sos