1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Volle Punktzahl für scharfe Stange

Volle Punktzahl für scharfe Stange

Die Sieger heißen Mettwurst, Chorizo und Mailänder Stangen. Beim Mettwurst-Cup des Fleischerhandwerks hat der Piesporter Metzger Georg Bösen seine Wettbewerber gleich mehrmals abgehängt.

Piesport. Ob die Mailänder Stange Deutsch versteht, ist nicht bekannt. Doch sie dürfte sich über die Goldmedaille gefreut haben, die sie beim Mettwurst-Cup in Essen abgestaubt hat. Natürlich ihrer mediterranen Gewürze und Käsenote wegen - und weil sie ganz ohne Darm auskommt. Und sie ist nicht die einzige Kreation von Georg Bösen, der die Jury die volle Punktzahl gab. Auch die Chorizo war der Konkurrenz eine Wurstlänge voraus. Klar, denn so scharf wie sie soll keine sein, die scharfe Stange aus Piesport.
Bösen freut\'s, schließlich waren insgesamt 140 Fleischereifachgeschäfte beim Wettbewerb vertreten, der vom Fleischerverband Nordrhein-Westfalen organisiert wurde. Der Großteil der Betriebe kam daher aus dem Nachbar-Bundesland, teilnehmen konnten aber Metzgereien aus ganz Deutschland. "In Rheinland-Pfalz gibt es solche Wettbewerbe nicht", sagt der 47-Jährige. Dabei würde er sich gerne auch mit der regionalen Konkurrenz messen und zeigen, was das Fleischer-Handwerk kann.
Denn: "Die Kunden schauen auf die Auszeichungen." Einige hängen bereits in seinem Laden, hat Bösen doch beispielsweise im März einen Ideenwettbewerb mit einem umfunktionierten Schokobrunnen gewonnen, der die Currywurstsauce in Strömen fließen lässt. Von solchen Ideen hätte sein Vater Horst wohl kaum zu träumen gewagt, als er 1963 den Familienbetrieb gründete, der im kommenden Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert und noch immer selbst schlachtet. Das mit Silber ausgezeichnete Rezept für die Mettwurst übrigens stammt noch vom Senior. In Essen dürfen sich Rohesser eben auch von ihrer zarten Seite zeigen. uq