Vollkommenheit im Glas

Mehr als 230 Besucher in der Sucellushalle in Kinheim waren neugierig auf den Weinjahrgang 2007. Motiviert durch die positive Resonanz der Vorjahre präsentierten 11 Jungwinzer aus Kinheim den neuen Weinjahrgang 2007 aus bekannten Kinheimer Weinlagen.

Kinheim. (khg) Seit fünf Jahren präsentieren die Kinheimer Jungwinzer den neuen Weinjahrgang. Unter der Federführung von Frank Ames haben sich die Jungwinzer bestens vorbereitet. Die 2007er Weine wurden in freiwilliger Selbstkontrolle vorprobiert und bewertet, um den Besuchern das Beste aus dem Jahrgang 2007 zu bieten.Über 100 edle Krezcenzen Kinheimer Weine waren zu probieren, dabei standen natürlich die Rieslingweine im Vordergrund. Angefangen von trockenen und feinherben Gewächsen, bis zu eleganten Spät- und Auslesen. Daneben hielten die Jungwinzer auch geschmeidige Weiß- und Grauburgunder und gehaltvolle Rotweine zur Verkostung bereit.Die Besucher der Weinpräsentation, darunter viele Feriengäste, waren vom 2007er begeistert. Winzer Hubertus Klein aus dem Nachbarort Kröv kommentierte: "Die 2007er Weine sind fast vollkommen." Frank Ames fand, dass die 2007er Weine dem Verbraucher auf den Leib geschnitten sind. Jungwinzer Daniel Molitor gab eine fachliche Erklärung für die "Faszination Weinjahrgang 2007". Er sagte: "Das Jahr 2007 bot optimale Witterungsbedingungen zur Erzeugung eleganter Moselweine. Nach einem warmen Frühsommer und einer extrem frühen Rebblüte verlangsamte die kühle Witterung im August die Traubenreife, so dass die lange Vegetationsperiode die Aromenentwicklung und Säureharmonisierung förderten. So brillieren die Jungweine schon jetzt durch intensive Frucht- und Aromafacetten."Es war wie in den vergangenen Jahren eine gelungene Veranstaltung der engagierten Jungwinzer. Die heitere und gelöste Stimmung in der Sucellushalle wurde aufgewertet durch die Anwesenheit der Weinhoheiten Marina I. mit ihren Prinzessinnen und den sehenswerten Vinorellen des einheimischen Künstlers Heinz Ames.