Vollstopfen verboten

Um Probleme bei der Müllentsorgung zu vermeiden, greift der Betrieb Abfallwirtschaft zu einem ungewöhnlichen Mittel: Mülltonnen, die zu voll sind, sollen ab Juli nicht mehr geleert werden.

Bernkastel-Wittlich. Wer seine Mülltonnen nicht ordnungsgemäß füllt, der hat in Zukunft das Nachsehen: Zu volle und zu schwere Tonnen sollen laut einer Mitteilung der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich künftig nicht mehr geleert werden. Zu häufig hätten die Fahrer des Entsorgungsunternehmens bei ihrer Arbeit mit Problemen zu kämpfen. So seien die Mülltonnen teilweise so schwer, dass das Müllfahrzeug sie kaum zum Leeren fassen könne. Das Höchstgewicht werde dabei überschritten (siehe Extra).

Tonne darf nur locker gefüllt werden



"Abfallbehälter dürfen nur so befüllt werden, dass ihre Deckel noch gut schließen", sagt Ute Braun, Leiterin des Betriebes Abfallwirtschaft. Es sei beispielsweise nicht erlaubt, Müll fest in die Tonne zu drücken. Bauschutt und sperrige Gegenstände gehörten zudem nicht in die Tonne hinein. Darüber hinaus sollten die Abfälle so verpackt sein, dass sie nicht festkleben. "Abfälle, die beim Entleeren nicht herausfallen, müssen nicht von den Mitarbeitern der Entsorgungsfirma herausgeholt werden", sagt Mike-D. Winter von der Kreisverwaltung.

Da den bisherigen Aufrufen, die Mülltonnen nicht zu überfüllen, keine Beachtung geschenkt worden sei, werde nun "konsequent gehandelt". Braun: "Übervolle und überschwere Mülltonnen werden nicht mehr geleert." Dies gelte bereits ab Juli. "Die Tonnen werden dann mit einem Aufkleber versehen, so dass die betroffenen Personen wissen, weshalb die Tonne nicht geleert worden ist", sagt Winter. Falls einmal mehr Müll anfalle, als in eine Tonne passe, bestehe die Möglichkeit, rote Rest abfall-Säcke für 3,45 Euro das Stück zu kaufen. Verkaufsstellen sind aufgelistet unter www.bernkastel-wittlich.de/restabfallsaecke.html.

Weitere Informationen: Stefan Lex, Abfallberater des Landkreises Bernkastel-Wittlich, Telefon 06571/14414.

Sind Ihnen überfüllte Mülltonnen ebenfalls ein Dorn im Auge? Oder halten Sie die Maßnahme für übertrieben? Mailen Sie uns an mosel-echo@volksfreund.de.Extra Das maximale Gewicht für 80-Liter-Tonnen beträgt 32 Kilogramm, für 120-Liter-Behälter 50 Kilogramm. 240-Liter-Behälter dürfen mit höchstens 96 Kilogramm bestückt werden, 1100-Liter-Behälter mit 440 Kilogramm. Laut Kreisverwaltung ist davon auszugehen, dass das Höchstgewicht nicht überschritten ist, solange sich der Deckel der Tonne schließen lässt. (ags)