Vom Charme der Kleinode

Der Trierer Karl-Josef Gilles erklärt in seinem neuen Bildband die Geschichte alter Gemäuer. Dazu gehören touristische Anziehungspunkte, aber auch ganz versteckte Kleinode.

Region. (red) 158 Burgen gab es einst zwischen Ahr und Nahe, Saar und Rhein. 143 von ihnen präsentiert der renommierte Autor Karl-Josef Gilles aus Trier-Filsch in seinem neuen Bildband - ausgestattet mit 229 historischen Fotografien und Dokumenten.

Neben bekannten und heute viel besuchten touristischen Anziehungspunkten wie der Burg Eltz, der Reichsburg Cochem, den Manderscheider Burgen oder der Nürburg entdeckt der Leser zahlreiche versteckte Kleinode. Die historischen Aufnahmen stammen aus zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen sowie aus dem umfangreichen Archiv des Autors. Sie dokumentieren den Zustand der Burgen um die Jahrhundertwende, bevor eine große Renovierungswelle sie erfasste, die teilweise den unverwechselbaren Charme der alten Gemäuer beschädigt hat. Nach einem kurzen Abstecher zu den vor- und frühgeschichtlichen Burganlagen führt Gilles den Leser quer durch die südliche Eifel, durch das Moseltal und hinauf in den Hunsrück.

Faszinierende Fotografien vermitteln einen Eindruck von der Vielfalt und dem romantischen Charme der Burgen und Ruinen, bevor teilweise übermotivierte Restauratoren ihre oft geglättete Vision vom Mittelalter errichteten. Kompetent und unterhaltsam schildert Gilles die Entstehung der Burgen und die Geschichte ihrer Bewohner bis hin zur Zerstörung der meisten Anlagen in den Kriegen des 17. und 18. Jahrhunderts.

Er schildert auch, wie die Burgen heute genutzt werden. Mehrere Karten erleichtern das Auffinden verborgener Schätze.

Dieser Bildband richtet sich an alle Freunde der Landschaft zwischen Trier und Koblenz, Ahrweiler und Idar-Oberstein.

Dr. Karl-Josef Gill es, Archäologe, Numismatiker und Historiker am Rheinischen Landesmuseum, hat in der Vergangenheit rund 350 Veröffentlichungen zur Regionalgeschichte vorgelegt.

Karl-Josef Gilles: Burgen in Eifel und Hunsrück, ISBN 978-3-86680-372-5, 128 Seiten, 229 Abbildungen, 17,90 Euro, Erscheinungstag ist 4. November.