Vom Feigling zum Lebensretter

Im Rahmen ihres Programms zur Leseerziehung hatte die Grundschule Wintrich den Kinder- und Jugendbuchautor Ulli Schubert eingeladen. Mit den Schülern unternahm er Ausflüge zu großen und kleinen Helden und zu Helden und vermeintlichen Feiglingen.

Wintrich/Wehlen. (red) Der Autor stellte im ersten und zweiten Schuljahr den kleinen Fußball vor, der sein erstes Fußballspiel vor sich hatte und nicht wusste, ob er sich freuen sollte oder seine Angst berechtigt sei, denn er fürchtete sich vor den Tritten der Fußballer, die ihn über den Platz jagen würden.

So fand er Fußball grässlich, doch am Ende, als er ins Tor rollte, hatte er seine Meinung geändert: "Fußball ist toll." Auch der Piratenjunge Nick, dessen einzige Freunde Hawkins, der Heilbutt und Drake, der Delfin sind, begeisterte die Schüler.Viele wissbegierige Fragen an den Autor



Lehrreich war die Geschichte von Darius, der seinen Freund dazu brachte, Zivilcourage zu zeigen, und so von einem vermeintlichen "Feigling" zum "Lebensretter" wurde. Im dritten und vierten Schuljahr waren neben den Fußballgeschichten Freundschaftsgeschichten das große Thema. Begeistert von den Lesungen stellten die Schüler anschließend viele wissbegierige Fragen zu der Entstehung von Büchern, zu den persönlichen Arbeitsweisen des Autors, wie er seine Themen und Ideen findet und wie sie von der Idee bis zum fertigen Buch umgesetzt werden.

Nicht nur die Schüler waren begeistert von Ulli Schubert, auch umgekehrt fand der Autor die persönliche und offene Aufnahme in der Schule toll. Der Autor besuchte auch die Ganztagsschule Bernkastel-Kues und die Grundschule Bernkastel-Wehlen.