1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Vom Mosel-Winter-Blues zum königlichen Trunk

Vom Mosel-Winter-Blues zum königlichen Trunk

Mit Witz und Charme haben Jungwinzer Christian Steinmetz und Christoph Licht in der Brauneberger Mundart die Mundartweinprobe moderiert. Auch die gereichten Weine

Brauneberg. Getreu dem Motto "Dorchgerieselt" wurden bei der 24. Auflage der Brauneburger Mundartweinprobe lustige und kurzweilige Anekdoten vorgetragen. Gekonnt wussten auch die vielen Akteure, wie Paul Mentges und Christiane Heiden, die schon seit Jahren einen erheblichen Teil zum Erfolg der Moselfränkischen Mundartweinprobe beitragen, das Publikum zu begeistern.
Jugend ohne Playstation


Ursula Hacker aus Kleinich erzählte über die Kindheit gestern und heute. In ihrem unterhaltsamen Vortrag wurde deutlich, dass man auch ohne Playstation, Smartphone und Chatroom, "alt" werden kann. Die Zuschauer lachten und klatschen Beifall schon während des Vortrages. Nicht minder begeistert lauschten die Besucher den Mundartvorträgen von Ortsbürgermeister Udo Schiffmann und Alex Licht.
Zwar nicht auf "Platt", aber sehr charmant begrüßte die Brauneberger Weinkönigin, Silke I., die Gäste und stellte ihren königlichen Trunk aus dem Brauneberger Klostergarten vor. Insgesamt wurden neun Weine, von trocken bis edelsüß, von den jeweiligen Winzern charakterisiert und vorgestellt.
Für musikalische Unterhaltung sorgten die "Spontis" aus Wintrich, die die Gäste mit ins Programm einbezogen. Mit s Stücken wie der "Mosel-Winter-Blues" oder "Hei on der Mosel iss et scheen" trugen sie zum Gelingen des Abends bei. red