1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Vom Navigationsgerät bis zu Billigflügen

Vom Navigationsgerät bis zu Billigflügen

Die Schöne Mannheims haben in ihrem Programm "Ungebremst" zahlreiche Themen musikalisch aufs Korn genommen, mit denen sich Frauen untereinander befassen. Dazu gehören Erfahrungen mit Shoppingkanal, Navi und Billigflügen, und natürlich auch mit Männern.

Bernkastel-Kues. Männer - über was sollen Frauen sonst herziehen, wenn sie gemeinsam auf der Bühne stehen? So auch beim Auftritt der Schöne Mannheims in der Mosellandhalle in Bernkastel-Kues. Das Quartett - drei Sängerinnen und eine Pianistin - fragt "Wo bekomm ich neue Männer her? Beim Urologen wär‘s nicht schwer", bevor die vier Damen dann doch lieber auf dem Friedhof suchen. Mindestens der Steinmetz ist dann dran. Wenn es nicht in den Ruheforst geht. Dort liegt Horst unter dem Fleißigen Lieschen. Doch gibt es auch nette Männer, die die Frauen an ihr Allerheiligstes lassen - das Auto. Wenn die vier Schönen auch ihre Probleme mit dem "zerstreuten" Navi haben, das sie in sächsisch direkt zur nächsten Broilerbude führt.
Doch können die Schöne Mannheims in ihrem Programm "Ungebremst" auch über sich selber herziehen. Beispielsweise im Shopping-Block mit der Verkaufsaktion für den BH Marke You raise me up. Oder wenn sie sich bei einem Zickenkrieg auf der Bühne streiten, wer denn jetzt das Duett singen darf. Eines ist allen vier Schönen gegeben: Eine wunderbare Musikalität. Stefanie Titus glänzt als gefühlvolle Pianistin. Die Sängerinnen Susanne Back, Smaida Platais und Anna Krämer begeistern die fast 400 Zuschauer mit ihren eindrucksvollen Stimmen, sowohl bei gemeinsamen Stücken als auch als Solistinnen. Wenn auch in der ersten Hälfte des Programms einige Zuschauer, vor allem in den hinteren Reihen, Probleme hatten, alles zu verstehen. "In der ersten Viertelstunde habe ich nichts verstanden, dann wurde scheinbar nachjustiert", sagt Ernst Wilhelm Philipps aus Wehlen. Trotzdem gefällt es ihm. "Die Schöne Mannheims sind lustig und zeigen gute Einzelleistungen", sagt er. Und auch Susanne Schabarum aus Monzelfeld und ihre Bekannten, mit denen sie gekommen ist, verstehen die Beiträge schlecht.
Doch die Akustik verbessert sich nach der Pause massiv, Verständigungsprobleme sind kein Thema mehr. So können alle Besucher die schönen Gags über Billigflüge genießen. "Nur bekloppte Trottel buchen ein Flug für 50 Cent", heißt es von den vier. Das zeigt sich beispielsweise beim Ausstieg, wenn die Passagiere aus dem Flugzeug springen müssen, weil sie die Gangway nicht mitbezahlt haben.
Auch der Müttertreff am Stehtisch, bei dem Proll- und scheinbar gebildete vornehme Mütter aufeinandertreffen und mit ihrer scheinbaren Bildung protzen ("Ich höre nur Dostojewski und Kandinsky") begeistert das Publikum. Sängerische Höhepunkte zeigen die Schöne Mannheims gegen Ende des Programms nochmal mit wunderbaren Solonummern von Back und Krämer, die aus Klausen stammt und an diesem Abend in der Mosellandhalle ein Heimspiel hat, sowie mit dem Zugabestück "Mein Hund ist ein Veganer."
Der Wehlener Zuschauer Ernst Wilhelm Philipps zeigt sich nach dem Programm begeistert und spricht aus, was offensichtlich viele Zuschauer ebenfalls denken: "Ich würde jederzeit wieder hingehen."