Von Beethoven bis Piazzola

Mit Unterstützung der Stadt Wittlich und Sponsoren ist es dem Musikkreis Stadt Wittlich gelungen, Weltstars der Klassik nach Wittlich zu holen. Die Wittlicher Konzerte starten am 17. September.

Wittlich. Eröffnet wird die Saison am Samstag, 17. September, durch das arrivierte Klaviertrio Würzburg. In Kooperation mit Villa Musica ist es gelungen, den Geigenvirtuosen Augustin Dumay, einen der großen Geiger des 20. Jahrhunderts mit einem Quartett am 5. November in die Synagoge Wittlich einzuladen - regelmäßig Veranstaltungsort der Stiftung.
Eines der gefragtesten Ensembles alter Musik in Mitteleuropa, die Capella de la Torre, wird am zweiten Weihnachtsfeiertag mit Musik bei Kerzenschein historische Instrumente erklingen lassen. Am 20. Januar 2017 begegnen sich der Cellist Julian Steckel und Pianist Matthias Kirschnereit, Echo Klassik-Preisträger und vielfach ausgezeichnet. Mit Marion Eckstein aus Osann-Monzel wurde eine europaweit gefragte Solistin mit heimischen Wurzeln verpflichtet. Ihr Heimspiel gibt sie am 4. März 2017 zusammen mit Raimund Nolte bei einem eigens für die Konzertreihe konzipierten Liederabend.
Viviane Hagner, Violinvirtuosin auf allen international bedeutenden Bühnen, widmet sich am 18. März - begleitet von ihrer Schwester Nicole Hagner - allen Facetten Ludwig van Beethovens und seiner Violinsonaten. Mit dem Astor-Trio kommt am 29. April die Musik Astor Piazzolas auf die Bühne der Synagoge. Dass Musik verbindet zeigt Albert Henn mit seinem Projektchor. Zur Aufführung kommt am 14. Mai in der Pfarrkirche St. Bernhard die Petite Messe solennelle von Rossini. Am Schluss der Saison steht eine Premiere: Der Kabarettist Lars Reichow wird am 20. Mai sein Programm "Freiheit" präsentieren. red
Weitere Infos unter <%LINK auto="true" href="http://www.wittlicher-konzerte.de" text="www.wittlicher-konzerte.de" class="more"%>. Das aktuelle Programm liegt kostenlos an allen Vorverkaufsstellen, den Rathäusern, der Stadtbücherei, der Kultur und Tagungsstätte Synagoge und der Kreisverwaltung aus.

Mehr von Volksfreund