Von der Ohrreinigung bis zur Sprache der Zehen

Von der Ohrreinigung bis zur Sprache der Zehen

Über die Heilmethoden jenseits der klassischen Schulmedizin informieren die zehnten Manderscheider Gesundheitstage vom 23. bis 24. März. 26 Referenten berichten von Heilverfahren wie zum Beispiel der Verwendung von Ohrkerzen.

Manderscheid. Manche Menschen haben schlechte Erfahrungen mit der Schulmedizin gemacht, manche Menschen wollen wegen der Nebenwirkungen auf gewisse Medikamente verzichten. Die Gründe, sich für alternative Heilverfahren zu interessieren, sind vielfältig. Diesem Bedürfnis tragen die Alternativen Gesundheitstage in Manderscheid Rechnung.
26 Referenten


Bereits zum zehnten Mal bieten 26 Referenten im Kurhaus der Burgenstadt ein breitgefächertes Angebot an Vorträgen und Workshops. So will die aus dem Eifelort Lutzerath stammende Yvonne Fiedler aus der Stellung der Zehen eines Menschen Informationen über dessen Gesundheitszustand erhalten. Joachim van Huck aus Strohn erzählt von Ohrkerzen. Dabei handelt es sich um Röhrchen, die ins Ohr gehalten werden zur Ohrreinigung, eine Technik, die Indianer und Inkas zur Gesundheitsvorsorge angewendet haben, wie Veranstalter Georg Gerads erläutert. Er rechnet mit einer hohen Beteiligung wie auch im vergangenen Jahr: "Unsere Besucher kommen vom Rhein, aus dem Saarland, Luxemburg und Nordrhein-Westfalen. Wir haben ein weites Einzugsgebiet." Die Referenten kommen vorwiegend aus der Region.
Die Dozenten kommen aus der Gegend - das ist bewusst gewollt, wie Gerads erläutert: "Wir wollen den Besuchern zeigen, was es alles in der Region gibt, dass auch hier in der Gegend viele Leute sind, die alternative Heilverfahren praktizieren."
Neben den Vorträgen sind auch praktische Anwendungen zum Kennenlernen an den Alternativen Gesundheitstagen möglich. Veranstalter sind neben Gerads der Gewerbe- und Verkehrsverein und die Volkshochschule Manderscheid. hpl
Der Eintritt zu den Gesundheitstagen im Kurhaus in Manderscheid ist frei. Die Öffnungszeiten: 23. März, 12 bis 18 Uhr, 24. März, 11 bis 18 Uhr.