Von Oper bis Boney M.

Zum traditionellen Familienabend hatte der Musikverein "Harmonie" Maring-Noviand eingeladen.

 Der Vorsitzende des Kreismusikverbandes, Ewald Tonner (Mitte), zeichnet beim Familienabend des Musikvereins Maring verdiente Mitglieder aus. Foto: privat

Der Vorsitzende des Kreismusikverbandes, Ewald Tonner (Mitte), zeichnet beim Familienabend des Musikvereins Maring verdiente Mitglieder aus. Foto: privat

Maring-Noviand. (red) In der vollbesetzten Schulsporthalle spielte zur Eröffnung das Jugendorchester unter der Leitung von Philipp Klippel. Die 21 Jungmusiker boten ein tolles Konzert. Hier machten sich die intensive Probenarbeit sowie das Probenwochenende bemerkbar.

Anschließend spielte das große Orchester unter der Leitung von Joachim Simon. Mit dem Marsch "In Harmonie vereinigt" hatte der Dirigent ein passendes Eröffnungsstück ausgewählt. Temperamentvoll legten sich die Musiker bei dem Lieblingsstück des Dirigenten, "Kleine ungarische Rhapsodie", ins Zeug. Der Musikverein nutzt seinen Familienabend auch, um langjährige Mitglieder zu ehren. Diese Auszeichnungen nahm der Vorsitzende des Kreismusikverbandes, Ewald Tonner, vor. Jugendehrenzeichen in Silber (fünfjährige Mitgliedschaft) erhielten Lenz Jakoby, Florian Jakoby, Marcel Mertz, Arno Sprünker, Alexander Sprünker, Andrea Steffen, Laura Hauth, Marie Jakoby und Eric Hammes. Das Ehrenzeichen in Gold (30 Jahre) erhielten Markus Barten und Dietmar Weinand. Eine besondere Auszeichnung für 50 Jahre aktives Musizieren gab es für Albert Barten.

Musikalisch ging es weiter mit Operklängen von Giuseppe Verdi und dem Popmedley "The Cream of Clapton". Abgerundet wurde der Abend mit der Polka "Böhmischer Traum", dem Fliegermarsch aus der Operette "Der fliegende Rittmeister" und dem Medley "Boney M. Superhits". Nach der Wahl der Weinkönigin, moderiert von "Peter Bond", schloss sich eine Darbietung des Gesangsquartetts an, die den Saal dazu veranlasste, karnevalistische Lieder anzustimmen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort