| 17:26 Uhr

Geschichte
Elf Unfälle, 97 Meter und 1200 Telefone

BERNKASTEL-WITTLICH (ca) Vor 20 Jahren fanden sich folgende Themen im Trierischen Volksfreund: Von Christine Catrein
Christine Catrein

Elf Unfälle an einer Kreuzung Mit der geänderten Vorfahrtsregelung an der Einmündung der Beethoven- in die Friedrichstraße taten sich die Wittlicher Autofahrer zunächst schwer: Seit Januar 1999 hatte der Verkehr aus der Beethovenstraße Vorfahrt beim Einbiegen in die Friedrichstraße. Allein in den ersten vier Wochen krachte es elf Mal. Meistens waren es nur Blechschäden, in einem Fall gab es einen Verletzten.

Mit 1200 Telefonen im Gepäck Sammler Siegfried Warth suchte händeringend Räume und die Gemeinde Morbach beschloss, sie ihm zu geben: Anfang 1999 entschied der Gemeinderat, in der ehemaligen Landwirtschaftsschule ein Telefon-Musuem einzurichten. Zuvor hatte schon der Ortsbeirat von Morbach einstimmig die Empfehlung an den Gemeinderat für die Errichtung eines Telefon-Museums ausgesprochen. Es sollte allerdings noch zwei Jahre bis zur Umsetzung dauern.

Seit März 2001 sind Fernsprechtischgehäuse der Jahrhundertwende, Geräte mit Schlagring-Nummernschalter, Fernsprechgehäuse von 1889, Tischapparate mit feststehender Gabel von 1900, Amtseinrichtungen oder Vermittlungsschränke zu sehen.

Keine Klasse wie jede andere Die ersten Schüler der Regionalen Schule Salmtal verabschiedeten sich im Februar 1999 ins Berufsleben. Die Schüler der 10b waren die Ersten in einer von zwei Abschlussklassen, die zum ersten Mal an der Regionalen Schule Salmtal die Mittlere Reife machten und in den „Ernst des Lebens“ entlassen wurden.

Die 10b, das waren neun Mädchen und zehn Jungs. Fast alle hatten schon genaue Vorstellungen davon, was sie einmal beruflich machen wollen. Die meisten von ihnen hatten auch schon Ausbildungsplätze.

Bauern gehen auf die Barrikaden Bürokratismus der EU-Kommission und die geplante Herabsetzung der Marktpreise für Milch, Getreide und Rindfleisch sorgten für Unmut bei den Landwirten. Die Feuerwehr verhinderte, dass die aufgebrachten Mitglieder der Landjugend Bernkastel-Wittlich die sogenannte Agenda 2000 vor den Toren Wittlichs an der Landesstraße 141 verbrannten.

Die Landwirte wollten nicht nur ihr Mahnfeuer, sondern auch einen großen Strohballen mit der Aufschrift Agenda anzünden. Das ließen die Feuerwehrleute aber aus Sicherheitsgründen wegen des Funkenflugs nicht zu.

Genügend Wind Auf den verschneiten Hunsrückhöhen bei Kleinich erlebten zahlreiche Zuschauer ein außergewöhnliches Schauspiel: Sie erlebten mit, wie eines der damals modernsten Windräder im Land mit einer Höhe von 97 Metern aufgebaut wurde. Der Rotor hatte einen Durchmesser von 54 Metern. Die Anlage gehörte mit 1000 Kilowatt-Leistung zu den größten und leistungsfähigsten in ganz Rheinland-Pfalz.