1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Vorbilder und Nachbilder in der Schule

Vorbilder und Nachbilder in der Schule

Unter dem Thema "Vorbilder - Nachbilder" zeigen die Schülerinnen und Schüler des Nikolaus-von-Kues-Gymnasiums zur Zeit in einer Ausstellung im Atrium ihre Kunstwerke. Sie wurden im Unterricht angefertigt.

Bernkastel-Kues. (red) Jedes Jahr im Frühjahr wird das Atrium des Nikolaus-von-Kues-Gymnasiums zur Galerie, wenn der Fachbereich Bildende Kunst die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler präsentiert. Unter dem Motto "Vorbilder - Nachbilder" stellen in diesem Jahr Schüler der Klassenstufen 5 bis 13 ihre Werke aus, die im letzten Halbjahr im Kunstunterricht entstanden sind.

Eine große Vielfalt von Vor- und Nachbildern ist zu sehen. So ließen sich die Schüler einer siebten Klasse von HAP Grieshaber zu einem Linoldruck anregen und erstellten als Nachbilder eigene Baumschöpfungen in Drucktechnik.

Schüler einer sechsten Klasse gestalteten aus Pappe und Wasserfarbe bunte HundertwasserHäuser, während eine weitere Klasse nach Bildaufnahmen Tonblüten modellierte. Ein Kurs der Jahrgangsstufe 12 widmete sich der Fotografie. Die Schüler verwendeten dabei berühmt gewordene Fotos, mit denen sie eigene, neue Aussagen herstellten. Alle Arbeiten basieren insgesamt auf nachvollziehbaren Vorbildern, die mit eigenen Ideen nachgebildet wurden.

"Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt worden. Kreativität bei unseren Schülern freizusetzen, ist das Ziel", sagt Kunstlehrer Peter Scholz, der die Arbeiten gemeinsam mit seinen Kollegen Uwe Lehofer, Astrid Ludwig-Molitor, Ximena Rojas und Ursula Viertelhaus begleitet hat.

Präsentiert wurden die Arbeiten im Rahmen einer Vernissage. Die Schüler der Klasse 7c zeigten an diesem Abend ihre Werke in einer Modenschau. Gemäß der Überschrift "Aus alt mach neu" ließen sie sich von Mode als Vorbild inspirieren und nähten und klebten aus Stoffen neue Kleidungsstücke, die sie den Besuchern vorführten.

Die Schüler der Klasse 5b führten zu ihrem Vorbild, einem Bänkelsang des "Rattenfängers von Hameln", einen Rap als Nachbild auf, während sechs Schülerinnen der Klasse 5c eine Tanzdarbietung zeigten, in der sie strenge Malermeister als Vorbild und lustige Farbtupfer als Nachbilder zeigten. Musikalisch untermalt wurde die Eröffnung der Ausstellung außerdem von der Jazz-Combo der Schule unter Leitung von Martin Gietzen und vom Lehrerchor unter der Leitung von Thomas Wolff.

Die Kunstwerke der Schüler sind noch bis zum 13. Mai zu den üblichen Öffnungszeiten des Gymnasiums im Atrium der Schule zu sehen.