1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Vorkaufsrecht für Schrebergärten gesichert

Vorkaufsrecht für Schrebergärten gesichert

Wittlich (sos) Der Wirtschaftsausschuss ist dafür, nun fehlt nur noch das Votum des Stadtrates: Die Stadt Wittlich strebt ein besonderes Vorkaufsrecht für den Kleingartenbereich "Auf der Rommelsbach" zwischen Lieser und Stadtpark an. Die jetzigen Schrebergärten sind Bestandteil weiterer Umgestaltungsideen im Zusammenhang mit dem Projekt Stadt am Fluss zur Aufwertung des Lieserufers.

"Da ist Entwicklungspotenzial in Verbindung zum Stadtpark", erklärte Bürgermeister Joachim Rodenkirch in der Sitzung des Wirtschaftsausschusses, "Wir wissen, dass wir das nicht heute oder morgen schaffen, aber wir sind schon einmal auf die Eigetümer zugegangen und haben Interesse bekundet. Das Vorkaufsrecht ist ein Baustein, damit wir Zugriff haben." Im Falle eines Verkaufs solle "jeder das kriegen, was ihm zusteht".
Die angestrebte "Vorkaufsrecht-satzung wird zur Sicherung der in Betracht zu ziehenden städtebaulichen Maßnahmen und zur Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung festgesetzt", steht in Anlagen zu einer Beschlussvorlage im Wirtschaftsausschuss.