Vortrag: Gefahren und Chancen von Internet und Handy

Vortrag: Gefahren und Chancen von Internet und Handy

Der Arbeitskreis Jugend Traben-Trarbach und der Arbeitskreis Jugendschutz/Suchtprävention Bernkastel-Wittlich bieten am Mittwoch, 20. Januar, 20 Uhr, in der Aula des Schulzentrums der Realschule plus Traben-Trarbach einen Infoabend unter dem Thema "Internet und Handy - Chancen und Grenzen" an.

Traben-Trarbach. (red) Auch in früheren Zeiten gab es Hass und Mobbing, zum Beispiel in der Schule. Was sich verändert hat, ist, dass die Auseinandersetzungen heute nicht mehr am Ende des Schulhofes, des Ortes, der Clique aufhören: "Happy-Slapping" nennt sich eine neue technische Spielart der Grausamkeiten: Menschen, Unbeteiligte, Mitschüler, Lehrer, Passanten werden angegriffen, zusammengeschlagen und beraubt. Den Rest ihrer Würde nimmt man ihnen, indem man diese Gewalttaten mit dem Handy filmt und dem Rest der Welt via MMS oder im Internet zur Verfügung stellt.

So ist "Happy-Slapping" eine Spielart dessen, was als "Cyber-Bullying" bekannt geworden ist:

Unter "Bullying" ist eine Form der Gewalt gegen Schwächere zu sehen, die maßlos und gewaltsam ist, während Mobbing oft stärker über psychische Mechanismen wirkt. "Cyber-Bullying" erweitert diese Form der Gewalt auf das Web. Unter falschen Nicknamen werden Lügen, Drohungen, Filme etc., in soziale Netzwerke (StudyVZ, Facebook, etc.) eingestellt, gegen die sich die Betroffenen in aller Regel nur schlecht wehren können.

Der Arbeitskreis Jugend Traben-Trarbach und der Arbeitskreis Jugendschutz/Suchtprävention im Landkreis Bernkastel-Wittlich wollen gegen solche subtilen Formen der Gewalt angehen. In einem Infoabend unter dem Thema "Internet und Handy" wird in der Aula des Schulzentrums der Realschule plus Traben-Trarbach über Chancen und Grenzen informiert. Es geht an diesem Abend auch darum, wie sich Eltern und betroffene Kinder und Jugendliche gegen solche Attacken wehren können, was vorbeugend getan werden kann, um sicher zu stellen, dass man nicht irgendwann mit bösartigen Lügen aus dem Netz konfrontiert wird.

Mehr von Volksfreund