Vortrag informiert über Waldkrankheiten

Vortrag informiert über Waldkrankheiten

Über die Risiken, sich während eines Aufenthalts im Wald mit gefährlichen Krankheitserregern anzustecken, und über Verhaltensstrategien zur Minimierung dieses Risikos informiert Bernd Lischke, Förster für Umweltbildung des Forstamts Dhronecken am Donnerstag, 11. April, ab 20 Uhr im Hunsrückhaus am Erbeskopf. Jedes Jahr im Frühsommer schrecken Berichte über Ansteckungen mit Borreliose oder Gehirnhautentzündungen auf, deren Erreger durch den Biss einer Zecke übertragen wurden.

Auch Tollwut und Fuchsbandwurm zählen zu den Krankheiten, die als Risiken bei einem Waldspaziergang gelten. Wie hoch das Risiko tatsächlich ist, wie man es leichter einschätzen und mit welchen Mitteln man es minimieren kann, diese Fragen klärt Bernd Lischke. Die Veranstaltung des Umweltpädagogen des Forstamts Dhronecken wird im Rahmen der Kooperation von Landesforsten mit dem Hunsrückhaus angeboten und ist kostenfrei. Sie richtet sich an alle, die sich viel im Freien aufhalten, sowie an Eltern, Lehrer und Kinderbetreuer. Eine Anmeldung ist am heutigen Donnerstag erforderlich. redAnmeldung und weitere Informationen unter info@hunsrueckhaus.de oder unter Telefon 06504/778.hunsrueckhaus.de

Mehr von Volksfreund