Vortrag zum Gedenktag für die Opfer der NS-Diktatur

Vortrag : Historiker referiert in Gedenken an die Opfer des Holocaust

(red) Das Kulturamt der Stadt Wittlich, das Emil-Frank-Institut und der Arbeitskreis „Jüdische Gemeinde Wittlich“ laden für Montag, 27. Januar, ab 19.30 Uhr zum Vortrag des Historikers Dr. Andrej Angrick zum Gedenktag für die Opfer der NS-Diktatur in die Kultur- und Tagungsstätte Synagoge Wittlich ein.

Angrick ist Fachmann auf dem Gebiet der Kriegsverbrechen der Wehrmacht und des Holocaust. Promoviert wurde er mit einer Arbeit über die Einsatzgruppe D. 2018 veröffentlichte er eine zweibändige Studie über die Ent­erdungsaktion „Aktion 1005“, die Grundlage seines Vortrags ist. Die „Enterdungsmaßnahmen“ sollten 1942 vor allem einen „störungsfreien“ Betrieb der Vernichtungslager ermöglichen, indem die tausendfach anfallenden Leichname möglichst rückstandsfrei und vor allem schnell beseitigt wurden. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen beim Kulturamt der Stadt Wittlich unter Telefon 06571/14660.